0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Ökostrom: Nur 4,3 Prozent der Stromwechsler entscheiden sich für nachhaltige Tarife

09.05.2011 - 11:21

77,7 Prozent aller Nutzer des Stromvergleichs von CHECK24, die im April 2011 ihren Anbieter gewechselt haben, wählten einen Ökostromtarif. Allerdings bevorzugte die große Mehrheit von 73,4 Prozent einen Basis Ökostromtarif. Nur 4,3 Prozent wechselten zu einem Ökostromanbieter mit nachhaltigem Tarif, der in neue Produktionsanlagen für erneuerbare Energien investiert.

Deutlich häufiger als der Bundesdurchschnitt achteten die Hamburger beim Stromtarif auf Nachhaltigkeit (9,4 Prozent), gefolgt von den Baden-Württembergern mit 6,4 Prozent. In Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern wechselte dagegen kein Verbraucher in nachhaltige Tarife. Dafür entschieden sich die Thüringer mit 85,3 Prozent aber am häufigsten für einen Basis Ökotarif. In Brandenburg waren es 83,4 Prozent.

Ökostrom: Nachhaltige Tarife fördern Ausbau neuer Produktionsanlagen

Die Begriffe „Ökostrom“ und „Ökostromtarife“ sind im deutschen Gesetz nicht geschützt. Dadurch gibt es zwischen den verschiedenen Ökostromtarifen große Unterschiede, inwieweit sie der Umwelt wirklich nutzen. Erst wenn ein Versorger seinen Ökostrom nicht nur aus bestehenden Anlagen zur Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien bezieht, sondern auch den Ausbau neuer Anlagen unterstützt, ist ein nachhaltiger Umweltnutzen vorhanden.

Orientierung bei der Suche nach dem richtigen Stromtarif bieten die beiden Ökostrom-Labeln „ok power“ und „Grüner Strom“. Sie garantieren, dass der Anbieter in neue Anlagen investiert. Allerdings sind die Versorger nicht verpflichtet, diese Siegel zu führen. Es gibt auch Versorger wie Greenpeace oder Naturstrom, die nachhaltigen Ökostrom anbieten, ohne sich den Strom von den Gütesiegeln zertifizieren zu lassen. Zusätzlich ist deshalb ein Blick auf die EcoTopTen-Liste sinnvoll, die nur nachhaltige Ökostromanbieter und -tarife zeigt.

Der Ökostrom Vergleich von CHECK24 unterscheidet zwischen nachhaltigen und Basis-Tarifen und bietet dem Verbraucher damit einen schnellen Überblick über die Tarife mit nachgewiesenem ökologischem Nutzen.

Mit nachhaltigem Ökostrom bis zu 285 Euro p.a. sparen

Vollkommen zu Unrecht hat nachhaltiger Ökostrom das Image, besonders teuer zu sein. In jeder der 100 größten deutschen Städte gibt es mindestens einen nachhaltigen Ökostromtarif, der im Vergleich zur örtlichen Grundversorgung eine Ersparnis bietet - im Durchschnitt von rund 155 Euro p.a. (bei einem Verbrauch von 5.000 kWh). Verbraucher in Worms (Rheinland-Pfalz) sparen sogar 285 Euro im Jahr.

(eko)

Weitere Artikel: