0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Mit Saisonkennzeichen 50 Prozent bei der Motorradversicherung sparen

19.03.2010 - 22:23

Für alle Biker, deren Police pünktlich zum Beginn der Motorradsaison abläuft, empfiehlt sich ein Versicherungsvergleich. Durch den Wechsel zu einem günstigeren Motorradversicherer ist eine Ersparnis von über 300 Euro pro Jahr möglich.* Wer sein Bike nur sechs Monate im Jahr benutzen möchte, fährt am besten mit einem Saisonkennzeichen, denn dies ermöglicht ein Sparpotenzial von 50 Prozent im Vergleich zu regulären Jahresverträgen.

Zulassungszeitraum des Saisonkennzeichens

Die Geltungsdauer des Saisonkennzeichens, d.h. der Zulassungszeitraum des Motorrades ist auf der rechten Seite des Nummernschildes vermerkt und beträgt zwischen zwei und elf Monaten. Nach Ablauf der Zulassungsdauer darf das Motorrad nicht weiter auf öffentlichen Straßen bewegt werden.

Versicherungsschutz in der Ruhephase

In den Monaten, in denen das Motorrad nicht bewegt wird, besteht der Versicherungsschutz der Teilkasko weiter, solange sich das Bike auf einem privaten Abstellplatz befindet. Damit ist das Motorrad auch in der Ruhephase gegen Diebstahl versichert.

Schadenfreiheitsrabatt

Um im Folgejahr in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) gestuft zu werden, muss  der Anmeldezeitraum des Motorrads mindestens sechs Monate pro Kalenderjahr betragen und das Bike darf in diesem Zeitraum in keinen Unfall verwickelt gewesen sein.

Kündigungsfristen saisonaler Policen

Der traditionelle Wechselstichtag, d.h. die Hauptfälligkeit der Motorradversicherung ist (genau wie bei der Kfz-Versicherung) der 30. November eines jeden Kalenderjahres. Saison-Kennzeichen weisen jedoch bezüglich der Kündigungsfrist eine Besonderheit auf: Während einige Policen zur Hauptfälligkeit gekündigt werden können, bieten andere Policen eine Kündigungsmöglichkeit mit einer Frist von einem Monat zum Beginn des Saison-Kennzeichens.

 

Da dies meist im Frühling der Fall ist, sollten Biker gerade jetzt den Versicherungsablauf auf ihrer Police überprüfen. Ein Motorrad-Versicherungsvergleich hilft, den Preis und die Leistung der wichtigsten Versicherer mit einer Suchanfrage gegenüberzustellen und sich einen Marktüberblick zu verschaffen.

 

(kb)

*Berechnungsbeispiel: Motorrad: Yamaha YZF-R1, 182 PS, 998 ccm, EZ 2004, Neupreis 13.300 Euro, kein ABS, Saisonkennzeichen April bis einschließlich September,  jährliche Fahrleistung 8.000 Kilometer, Fahrer: männlich, 40 Jahre, Facharbeiter, Führerschein seit 1990, SF 11, Zulassungsbezirk LG (Lüneburg), PLZ 21335 Wunsch: Haftpflicht mit Teilkasko 150 Euro SB, günstigster Anbieter Concordia (Motorrad) 432,86 Euro p.a., teuerster Anbieter im Vergleich 773,36 Euro p.a. Stand der Berechnung: 17.03.2010

Weitere Artikel: