0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Spenden, entsorgen, verkaufen - wohin mit dem alten Smartphone?

20.01.2015 - 11:00

Statistisch gesehen benutzen wir im Laufe unseres Lebens 33 Handys - und die scheinen uns dann auch richtig ans Herz zu wachsen, denn Expertenschätzungen zufolge, horten die Bundesbürger in den eigenen vier Wänden aktuell rund 100 Millionen ausrangierte Mobilfunkgeräte. Eine riesige Verschwendung, denn die verschmähten Gadgets sind oft noch funktionsfähig und deshalb auch bares Geld wert. Und selbst in defekten Geräten schlummern viele wertvolle Metalle, die nutzbringend recycelt werden könnten. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihre Altgeräte sinnvoll loswerden und dabei vielleicht sogar noch Geld verdienen können.

An- und Verkaufsportale im Internet sind in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Kein Wunder, denn die technische Entwicklung im Bereich der Smartphones ist zunehmend rasanter geworden: Gefühlt alle paar Monate präsentieren die Hersteller ein neues Topmodell. Die „alten“ Smartphones und Tablets sind dann natürlich noch zu schade für die Mülltonne.

Smartphone verkaufen

Stopp! Defekte Smartphones sollten umweltgerecht entsorgt werden - außerdem sind Altgeräte oft noch bares Geld wert.
Wenn das ausgediente Mobilgerät noch funktioniert, kann es sein, dass es durchaus noch einen hohen Wiederverkaufswert hat. Wie hoch dieser genau ist, hängt vor allem von der Marke, dem Alter und natürlich dem technischen und optischen Gesamtzustand des Smartphones ab.

Auf Online-Ankaufsportalen wie rebuy, wirkaufens,  momox oder Flip4New können sie überprüfen, wie viel Sie für Ihr altes Handy noch bekommen und ob sich der Verkauf noch lohnt. Wenn das Gerät noch nicht älter als drei oder vier Jahre alt ist, kann man es hier im Durchschnitt für zehn bis 15 Prozent des ehemaligen Neupreises verkaufen.

Der Verkaufsprozess selbst ist schnell und unkompliziert und man hat keinen großen Aufwand. Bei Elektronik-Gadgets die erst 1,5 Jahre oder jünger sind, ist die Ausbeute meist größer, wenn man sie selbst über eBay oder eine Kleinanzeige zum Verkauf anbietet – besonders dann, wenn sie noch nicht allzu abgenutzt sind.

Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass man für bestimmte Smartphones, die vielleicht schon etwas älter sind oder deutliche Gebrauchsspuren aufweisen, sowohl bei den An- und Verkaufs-Anbietern als auch über den Privatverkauf nur noch wenige Euro bekommt. Dann sollte man sich überlegen, ob sich der Aufwand lohnt und man das Gerät nicht lieber spendet und damit etwas Gutes tut.

Smartphone spenden oder entsorgen

Da fast 80 Prozent der Materialien, aus denen ein Smartphone besteht, wiederverwendet werden können, leistet man einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, wenn man sein Altgerät recycelt oder fachgerecht entsorgt. Besonders die enthaltenen Edelmetalle Coltan, Gold oder Tantal werden mit enormem Aufwand gefördert und können so erneut genutzt werden.

Rückgabeboxen für Altgeräte und defekte Akkus gibt es mittlerweile in allen Elektrofachmärkten, in vielen Supermärkten oder direkt im Recyclinghof. Darüber hinaus nehmen fast alle großen Mobilfunkanbieter alte Handys per Post oder direkt im Ladengeschäft zurück. Viele arbeiten mit Hilfs- und Umweltorganisationen zusammen und spenden für jedes recycelte Gerät einen gewissen Betrag für wohltätige Zwecke. Die Deutschen Umwelthilfe hält diesbezüglich viele Informationen auf ihrer Internetseite duh.de bereit.

Datenschutz nicht vergessen!

Egal ob Sie Ihr Handy verkaufen oder entsorgen, bevor Sie es aus der Hand geben, sollten Sie unbedingt darauf achten, vorher alle privaten Daten vom Gerät zu löschen. Wie genau das geht, erfahren Sie im Artikel „Smartphone-Daten richtig löschen“.

(dro)

Weitere Artikel: