0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Smartphone-Daten richtig löschen

19.12.2014 - 08:00

Hoffentlich hat der Weihnachtsmann in diesem Jahr ordentlich bei CHECK24 eingekauft und legt Ihnen ein neues Smartphone unter den Weihnachtsbaum. Dann kann das alte natürlich weg - entweder als milde Gabe an Mama, Papa, Oma oder sonst einen Technik-Bedürftigen oder gegen Bares an das Ebay-Volk. Egal wie Sie sich entscheiden, sobald Sie Ihr Android-Smartphone abgeben, sollten Sie auch alle privaten Daten davon löschen. Wie das am sichersten geht, zeigen wir Ihnen hier.

Das Einzige was viele Smartphone-Besitzer tun, bevor sie sich von Ihrem Mobilgerät trennen, ist der sogenannte „Factory Reset“ – also das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen – manche machen noch nicht einmal das. Und leider ist auch dieser Factory Reset noch keine Garantie, dass tatsächlich alle Fotos, Dateien, Nachrichten und andere sensible persönliche Daten tatsächlich restlos vom Gerät verschwunden sind. Dafür ist schon eine etwas härtere Gangart nötig.

1. Daten verschlüsseln

Auch eine Möglichkeit, private Daten unlesbar zu machen - unsere ist aber eleganter.
Im ersten Schritt sollten Sie natürlich überprüfen, ob auf dem Smartphone tatsächlich keine Daten mehr sind, die Sie vielleicht noch brauchen, denn wenn Sie die folgenden Schritte durchführen ist (hoffentlich) alles weg!

Bevor Sie das Gerät nun auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, sollten Sie sicherstellen, dass mit den Datenspuren, die möglicherweise nach dem Zurücksetzen nicht entfernt werden konnten, tatsächlich niemand mehr etwas anfangen kann. Das geht, indem man den internen Gerätespeicher verschlüsselt, bevor man den Factory Reset durchführt. Das ist in etwa das digitale Äquivalent zum Schreddern von Akten – bevor man sie ins Altpapier gibt.

Je nachdem welche Android-Version auf Ihrem Smartphone installiert ist, finden Sie die entsprechende Funktion in den Systemeinstellungen unter dem Menüpunkt „Sicherheit“ oder „Speicher“. Sie heißt entweder „Telefon verschlüsseln“ oder „Gerät verschlüsseln“. Voraussetzung damit Sie die Verschlüsselung starten können, ist ein vollständig aufgeladener Akku und eine PIN-Nummer als Displaysperre. Der Verschlüsselungs-Vorgang selbst kann je nach Speichergröße bis zu mehreren Stunden dauern. Normal sind aber eher 10-20 Minuten. In dieser Zeit dürfen Sie das Smartphone auf keinen Fall ausschalten!

2. Gerät zurücksetzen

Sobald all Ihre Restdaten „geschreddert“ sind - die Verschlüsselung also abgeschlossen ist, können Sie das Smartphone ganz normal starten und dann auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Gehen Sie dazu in das Einstellungsmenü Ihres Smartphones und suchen dort den Menüpunkt „Sichern & Zurücksetzen“. Auch der kann je nach Android-Version oder Gerätehersteller anders heißen, meistens findet er sich aber unter dem Punkt „Benutzer und Sicherung“. Führen Sie den Reset nun durch.

3. Speicher überschreiben

Sie haben Ihre Datenspuren auf dem Smartphone nun bereits sehr gut verwischt. Um jedoch absolut sicher zu gehen, empfiehlt es sich, den Gerätespeicher zusätzlich noch zu überschreiben. Am einfachsten geht das, indem Sie sich ein letztes Mal auf Ihrem Smartphone anmelden und aus dem Google Play Store die kostenlose App „Shredroid“ installieren. Sie wurde von Wissenschaftlern an der ETH Zürich entwickelt und überschreibt den Speicher zuverlässig mit nutzlosen Daten.

4. …und nochmal zurücksetzen

Im letzten Schritt setzen Sie das Smartphone dann noch einmal auf die Werkseinstellungen zurück. Ihre persönlichen Daten sind nun praktisch nicht mehr wiederherstellbar: Sie sind verschlüsselt, gelöscht und zusätzlich überschrieben. Wer jetzt noch sinnvolle und aufschlussreiche Daten über Sie abschöpfen will, muss einen enormen Aufwand betreiben und dafür teure Spezialsoftware einsetzen. Wenn Sie nicht gerade ein James-Bond-Bösewicht oder Mafia-Pate sind, können Sie Ihr Smartphone nun beruhigt weiterverschenken.

Weder Weihnachtsmann noch Christkind waren bei CHECK24? Dann nehmen Sie die Sache selbst in die Hand! Günstige Smartphone-Angebote finden Sie hier.

(dro)

Weitere Artikel: