0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Die (kleine) Roaming-Revolution

28.05.2015 - 10:54

Auf den großen Wurf in Sachen Roaming warten Kunden seit Jahren: die Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der EU. Doch glaubt man den jüngsten Meldungen aus der EU-Kommission, wird daraus in absehbarer Zukunft nichts. Dafür tut sich etwas am Mobilfunkmarkt. Innerhalb der letzten Tage haben sowohl die Deutsche Telekom, als auch Vodafone und 1&1 interessante Roaming-Flatrate-Angebote geschnürt. Wir geben Ihnen einen Überblick.
 

EU Flatrate
Kein Gebührenstopp - dafür ein knappes Freikontingent, das sind aktuell die Roaming-Pläne.
 
Wie die Bild-Zeitung vor kurzem unter Berufung auf ein internes Geheimpapier des europäischen Rates berichtete, sollen deutschen Mobilfunkkunden ab Anfang 2016 für das europäische Ausland insgesamt 50 SMS, 50 Gesprächsminuten und 100 MB Datenvolumen zu den Inlandskonditionen ihres Providers zur Verfügung stehen. Klasse, vielen Dank! Bedenkt man, dass die Verantwortlichen zunächst medienwirksam das endgültige Ende der Roaming-Aufschläge bis Ende dieses Jahres versprochen hatten, kommt bei diesen knapp bemessenen Freikontingenten eher keine Jubelstimmung auf.

Doch was hilft’s? Bis sich Politiker, Verbraucherschützer und Lobbyisten auf einen akzeptablen Mittelweg geeinigt haben, fahren wir bestimmt noch das ein oder andere Mal in den Urlaub. Gute Tarifangebote für den Auslandsaufenthalt müssen also schon jetzt her. Aber vielleicht hat die Deutsche Telekom ja eine Lawine ausgelöst, die die Preise für Smartphone-Nutzung im Ausland fürs Erste erträglich macht.
 

Telekom: EU-Flat für zehn Euro monatlich

Denn der rosa Riese hat mit seiner Europa-inklusive-Option ordentlich Bewegung in den Markt gebracht. Anfang letzter Woche präsentierten die Bonner ihre EU-Flat und nur wenige Tage später zogen zunächst Vodafone und danach 1&1 mit vergleichbaren Angeboten nach. Doch der Reihe nach:

Als Kunde des Magenta-Eins-Tarifs der Telekom können Sie für zehn Euro im Monat die Europa-inklusive-Option hinzubuchen, um in 32 europäischen Ländern ohne Mehrkosten zu surfen, zu telefonieren und zu simsen. Zudem telefonieren Sie mit der EU-Flat auch aus dem heimischen Festnetz ohne weitere Kosten in alle Fest- und Mobilfunknetze der enthaltenen Länder und können Anrufe im Ausland kostenfrei annehmen.

Der Haken: die Mindestlaufzeit für die Option beträgt 12 Monate - für zwei Wochen Sommerurlaub lohnt sich das eher nicht. Wenn Sie allerdings länger in Europa unterwegs sind oder vielleicht regelmäßig mit der Verwandtschaft im Ausland telefonieren, können Sie hier sicherlich einiges sparen. Allerdings sollten Sie noch beachten, dass die Flatrate zwar neben den EU-Ländern auch die Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen abdeckt, die Türkei allerdings nicht.
 

Vodafone: 39 Länder für 4,99 Euro

EU Flatrate Mobilfunk
Ob Nicht-EU-Länder wie die Türkei von der jeweiligen FLatrate abgedeckt sind, sollten Kunden unbedingt vorher abklären.
Bei Vodafone hat man nach der Ankündigung der Telekom nicht lange gefackelt und nur vier Tage später die „EasyTravel Flat“ aus dem Hut gezaubert. Die kostet 4,99 Euro pro Monat und umfasst nicht nur europäische Länder, sondern auch die Türkei, Norwegen, Schweiz, Kanada und die USA. Die Zusatzoption können Sie in allen Vodafone-Red-Tarifen hinzubuchen, auch hier liegt die Mindestlaufzeit bei 12 Monaten. Die Funktionsweise unterscheidet sich allerdings vom Angebot der Deutschen Telekom: So erhalten Sie durch die Option keine gesonderte Flatrate für Sprachtelefonie, SMS und Daten, sondern können Ihren regulären Vodafone-Tarif zu den gleichen Konditionen im Ausland weiterbenutzen. Wenn Ihnen also zum Beispiel zu Hause 3 GB Dateninklusivvolumen im Monat zur Verfügung stehen, ist das auch im Italienurlaub so.

Auch beim Angebot von Vodafone gibt es allerdings einen kleinen Haken: Die Flatrate ist auf 500 Telefonminuten oder SMS am Tag begrenzt, laut Vodafone will man damit Missbrauch vorbeugen. Selbst im Urlaub dürfte es allerdings schwer werden, diese Obergrenzen zu knacken.
 

1&1: Auslands-Flat für „Pros“ kostenfrei

Der dritte – und sicherlich nicht letzte – im Bunde, der in diesen Tagen eine Flatrate fürs Ausland vorstellt, ist 1&1. Wenn Sie bei 1&1 einen All-Net-Flat-Tarif gebucht haben, können Sie mit der Zusatzoption „Auslands-Flat“ für 4,99 Euro im Monat in 38 Ländern unbegrenzt nach Deutschland oder innerhalb des Aufenthaltslandes telefonieren, Anrufe entgegennehmen und 1 GB Datenvolumen versurfen. Sind Sie sogar All-Net-Flat Pro-User, bekommen Sie die Auslands-Flat sogar geschenkt. Damit Sie beim mobilen Surfen im Ausland nicht unabsichtlich doch in die Kostenfalle tappen, sperrt 1&1 die Datenverbindung übrigens nach Erreichen der Volumengrenze automatisch.

Auch in der 1&1 Auslands-Flat sind Nicht-EU-Länder wie die Türkei und die Schweiz enthalten, schade ist hingegen, dass Sie die Option erst zum Ende der Laufzeit Ihres Mobilfunkvertrags wieder kündigen können.
 

o2 & BASE: EU-Flat? Schon längst im Programm!

Als Kunde des dritten großen deutschen Netzbetreiber o2 konnten Sie sich das bunte EU-Flatrate-Treiben der letzten Tage und Wochen ganz entspannt angucken, denn der Münchener Provider bietet bereits seit Anfang des Jahres ein entsprechendes Angebot an. Die Option „EU Roaming Flat“ kostet ebenfalls 4,99 Euro im Monat und funktioniert ähnlich wie Vodafones EasyTravel Flat: Wenn Sie das Paket gebucht haben, können Sie Ihren o2-Tarif auch im Ausland zu den Inlandskonditionen nutzen. Allerdings ist das in Deutschland verfügbare Datenvolumen jenseits der Grenze auf 1 GB begrenzt. Dafür ist die Auslandsoption in den Tarifen Blue All-in L, All-in XL und Premium bereits kostenlos enthalten.

Auch bei BASE haben Sie bereits seit mehreren Monaten die Möglichkeit, die "EU Reise Flat" für drei Euro im Monat zu buchen. Enthalten ist eine Sprachflatrate aus dem EU-Ausland nach Deutschland, außerdem dürfen Sie Ihr Datenpaket zu Inlandskonditionen weiternutzen. Kündigen können Sie die BASE EU Reise Flat leider erst zum Vertragsende, dafür gilt Sie aber auch in der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island.


Übrigens: praktische Tipps für die Verwendung Ihres Smartphones im Urlaub haben wir hier für Sie zusammengestellt. Noch kein Smartphone? Dann finden Sie im Vergleich von CHECK24 zahlreiche günstige Angebote.

(dro)

Weitere Artikel: