0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Preissturz bei Surfsticks für Mobiles Internet: Angebote schon ab 10 Euro

17.08.2010 - 11:55

Mit einem Surfstick kommt jedes Notebook überall per Handynetz ins Internet. Mobiles Internet ist nicht nur praktisch, dank günstiger und flexibler Tarife ist das mobile Internet auch erschwinglich. Inzwischen sind Surfsticks sehr günstig, so dass User für kleines Geld mobil ins Internet kommen.

Günstige und flexible Tarife prägen die Tarif-Landschaft beim Mobilen Internet. Um ein Notebook ins mobile Internet zu bringen, benötigt man jedoch auch einen Surfstick zum Senden und Empfangen der Daten über das Mobilfunk-Netz. Preise zwischen 70 Euro und 100 Euro hielten viele Interessenten bisher vom Einstieg ins Mobile Internet ab.

Aktion: Vodafone bietet Surfstick fürs Mobile Internet für nur 10 Euro

Zwar bröckeln die Preise bei den Surfsticks schon länger, ein Paukenschlag gelang jedoch Vodafone: Hier bekommt man den Surfstick im Websession-Tarif bis 31. August 2010 für 10 Euro ohne weitere Verpflichtungen. Surfzeit bucht man sich einfach nach Bedarf: Nach dem Parkuhr-Prinzip gibt es Tickets von 15 Minuten bis 1 Monat, die man in dem Prepaid-Tarif im Voraus bezahlt.

Der Surfstick unterstützt Datenempfang mit bis zu 3.600 kBits/s per HSPDA. Das entspricht halber DSL 6000 Geschwindigkeit und ist aktuell Standard bei Surfsticks in Prepaid-Tarifen. In Senderichtung werden die Daten jedoch mit maximal 384 kBit/s über UMTS übertragen. Die geringe Geschwindigkeit kann beispielsweise beim Versenden von E-Mails mit großen Anhängen (Fotos, Musik, etc.) an den Nerven zerren. Wie immer beim Mobilen Internet werden die Maximalgeschwindigkeiten angegeben. Die tatsächliche Geschwindigkeit ist abhängig von Signalstärke und Anzahl der Mitsurfer. Im Allgemeinen fließen die Daten langsamer über den Surfstick.

Tarifvergleich: Vertragstarife für Mobiles Internet interessante Alternative zu Prepaid-Tarifen

Bei dem günstigen Preis für den Surfstick erscheinen andere Tarife für Mobiles Internet unattraktiv. Berücksichtigt man jedoch auch die Nutzungskosten wendet sich das Bild.

Soll der Surftstick regelmäßig genutzt werden, kommen die Tagesflatrates schnell teuer. Ein Tag kostet bei Vodafone 3,95 Euro, ein Monat 39,95 Euro. Zum Vergleich: Einen Monat Mobiles Internet erhält man in einem monatlich kündbaren Vertragstarif schon ab 9,95 Euro. Darüber hinaus werden mit einem Vertrags-Tarif auch leistungsfähigere Surftsicks günstig angeboten. Sie ermöglichen Geschwindigkeiten von bis zu 7.200 kBit/s beim Empfangen und fast 6000 kBit/s beim Senden von Daten. Mit einem solchen Surfstick kann man die Leistungsfähigkeit eines schnellen Netzes auch tatsächlich nutzen. Der Surftstick ist zwar mit etwa 40 Euro in der Anschaffung etwas teurer, dank günstigem Monatspreis surft man aber nach kurzer Zeit bereits günstiger als mit dem Prepaid-Tarif.

Welcher Tarif abhängig von der persönlichen Nutzung am günstigsten ist, kann man einfach mit dem Mobiles Internet Vergleich von CHECK24 herausfinden. Hier kann man über 100 Tarife für Mobiles Internet, die Prepaid- und Vertragsangebote aller wichtigen Anbieter, vergleichen.

(hw)

Weitere Artikel: