0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Durchatmen dank Pollen-Apps

03.07.2015 - 12:08

Grippe und Erkältungen gehören eigentlich in den Herbst und Winter. Deshalb ist es auch an Ungerechtigkeit kaum zu überbieten, wenn Pollenallergiker mit triefenden Augen und kratzendem Hals zu Hause hocken, während der Rest der Welt Arschbomben in den Baggersee macht. Aber, Rettung naht: mit Pollen-Apps können Betroffene den Mikropartikeln in der Luft wenigstens etwas besser aus dem Weg gehen. Wir haben uns für Sie drei dieser Apps genauer angesehen.
 

Pollen Apps
Dass man sich als Pollenallergiker nicht in eine Blumenwiese setzt, wissen die meisten auch ohne App.
Die Grundfunktion ist bei fast allen Allergiker-Apps gleich: sie liefern eine Übersicht über die aktuelle Pollenfluglage in Deutschland. Im sonstigen Funktionsumfang unterscheiden sie sich allerdings deutlich.
 

Schlicht und informativ:  Pollenflug-Gefahrenindex

Wenn Sie lediglich wissen wollen, wie hoch die Pollenbelastung der nächsten drei Tage in Ihrer Region voraussichtlich sein wird, können Sie getrost zur App „Pollenflug-Gefahrenindex“ des Deutschen Wetterdienstes (DWD) greifen. Ein Grafikfeuerwerk dürfen Sie zwar nicht erwarten, dafür ist die Bedienung aber relativ simpel, die Datenqualität erstklassig und ein Widget für den Startbildschirm Ihres Smartphones gibt es auch noch obendrauf. Die eigene Position können Sie wahlweise per GPS oder manuell bestimmen. Die Anwendung ist kostenlos, aber leider bisher nur für Android-Smartphones verfügbar.
 

Hübsch und mit Österreich: Pollen

Etwas schicker und umfangreicher kommt die App „Pollen“ daher, dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt zahlreicher öffentlicher Dienste und Stiftungen aus Deutschland und Österreich – auch der Deutsche Wetterdienst steuert wieder sein Know-How bei. Deshalb können Sie sich in der Anwendung auch nicht nur die Pollenflugvorhersage der nächsten drei Tage für Deutschland anzeigen lassen, sondern zusätzlich auch für Österreich und Schweden.

Ein nettes Zusatzfeature ist auch das sogenannte Pollentagebuch. Hier können Sie Ihre individuellen Allergiereaktionen protokollieren und sich Ihre Belastungsphasen in Form eines hübschen Diagramms anzeigen lassen. Der besondere Clou an der Sache ist aber, dass die Anwendung diese eingegebenen Gesundheitsinformationen nutzt, um Ihnen auf Wunsch Ihre ganz persönliche Belastungsvorhersage für Ihre Region zu geben. Wenn Sie also beispielsweise besonders stark auf Birkenpollen reagieren, erkennt „Pollen“ dies und informiert Sie per Eilmeldung, falls es im Umkreis zu besonders starken Flugphasen dieser Pollensorte kommt.

Die App „Pollen“ ist kostenlos und sowohl für Android als auch iOS verfügbar.
 

Viele Infos, viele Funktionen: Hexal Pollenflug-Vorhersage

Über eine solche Alarmfunktion verfügt auch die App „Pollenflug-Vorhersage“, die das Pharmaunternehmen Hexal kostenlos – aber sicher nicht ganz uneigennützig – zur Verfügung stellt. Denn im Gegensatz zu den beiden anderen Pollen-Apps bekommen Sie hier leider ab und zu Werbebanner zu sehen, dafür ist der Funktionsumfang allerdings auch ein wenig umfangreicher. Während andere Allergie-Apps oft nur Vorhersagen zu den acht bis zehn am häufigsten allergieauslösenden Blütenpollen geben, informiert „Pollenflug-Vorhersage“ über die Belastungslage von 14 allergieauslösenden Pflanzen. Die App hält zudem umfangreiche Informationen zu all diesen Pflanzen bereit und gibt sogar eine Prognose für die nächsten sieben Tage ab. Zusatzfunktionen wie der Allergie-Selbsttest, der Jahres-Pollenflugkalender und eine Übersicht über die wichtigsten Notrufnummern runden die Sache ab. Auch die Hexal Pollenflug-Vorhersage gibt es kostenlos für Androiden und iPhones.

Die passenden „Messinstrumente“ finden Sie übrigens jederzeit im Smartphone-Vergleich von CHECK24!

(dro)

Weitere Artikel: