0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Nokia HERE Maps vs. Google Maps - Welche ist die bessere Navi-App?

05.11.2014 - 16:17

Alle Wege führen nach Rom - manchmal aber auch nach Schnackenburg in Niedersachsen oder Fischbach-Oberraden in Rheinland-Pfalz. Deshalb braucht der Mensch ein Navigationsgerät. Wer ein Smartphone besitzt, hat eigentlich immer eins dabei, denn hier hat man ja Google Maps. Seit Jahren ist die App die beliebteste Smartphone-Navigationslösung überhaupt und lief lange Zeit praktisch ohne (Gratis-) Konkurrenz. Das könnte sich jetzt jedoch ändern, denn Nokia schickt mit „HERE Maps“ eine vielversprechende Alternative ins Rennen. Wir haben beide miteinander verglichen und sagen Ihnen, wer Sie schneller ans Ziel bringt.

Apps, die auf Smartphones vorinstalliert werden, erfreuen sich nicht immer unbedingt besonders großer Beliebtheit. Wenn sie jedoch praktisch sind und einfach zu bedienen, kann es passieren, dass sie zur Standard-App in Ihrem Bereich werden – so geschehen mit Google Maps. Aber muss es immer Google sein? Nein! – sagt Nokia.

Google Maps – der Platzhirsch

Die kürzeste Strecke zwischen zwei Punkten kennt oft nur die Navi-App.
Die Zahl der Passanten, die von irgendwelchen Ortsunkundigen wegen kostenlosen Wegbeschreibungen belästigt werden, muss in den letzten zehn Jahren sukzessive zurückgegangen sein, denn solange gibt es das gute alte Google Maps schon. In dieser Zeit wurde es laufend aktualisiert und um zahlreiche Funktionen erweitert. Heute ist es besonders deswegen so beliebt, weil es extrem intuitiv zu bedienen ist, jede Adresse kennt und die Navigation präzise und exakt ist. In letzter Zeit wurden die Navigationsmöglichkeiten PKW & Fußgänger sogar noch um die Transportmittel Fahrrad und ÖPNV ergänzt. Darüber hinaus zeigt Google Maps seit neustem die aktuelle Verkehrslage an und schlägt Alternativrouten vor. Wirkliches Manko an Googles Navi-App ist jedoch, dass man sie ohne aktive Internetverbindung nicht wirklich benutzten kann. Zwar gibt es die Möglichkeit kleine Kartenausschnitte für den Offline-Gebrauch abzuspeichern, für die Start-Ziel-Navigation muss man dann aber wieder online sein. Gerade in abgelegenen Gegenden oder im Urlaub – wo ein Navi ja nun wirklich praktisch wäre – nicht sehr praktikabel.

Nokia HERE Maps – findige Finnen-App

Genau in diese Lücke springt Nokia HERE Maps, denn die Karten- und Navigations-App ermöglicht die Offline-Navigation. Der User kann, ähnlich wie bei Google Maps, festlegen welche Karten er offline speichern möchte und diese dann auf sein Gerät herunterladen. Zur Auswahl stehen hier allerdings komplette Länderkarten, die man kostenfrei herunterladen kann. Anders als bei Google Maps ist dann auch ohne bestehende Internetverbindung die Start-Ziel-Navigation problemlos möglich. Wie der große Konkurrent, verfügt auch HERE Maps über eine PKW-, Fußgänger- und ÖPNV-Navigation, zeigt an wo Staus sind und gibt sogar Tempolimit-Warnungen. Man merkt sofort, das Nokia kein Anfänger auf diesem Gebiet ist und ebenfalls schon viel Erfahrung im Bereich Karten-Apps sammeln konnte. Anwendungen wie „Nokia Maps“ und „OVI Maps“ waren bereits auf den ersten Nokia-Symbian-Smartphones vor über zehn Jahren installiert. HERE Maps wirkt deshalb bereits jetzt äußerst durchdacht und ausgereift.

Fazit

Unter dem Strich kann man sagen, dass sich mit Google Maps und Nokia HERE Maps zwei durchaus ebenbürtige Gegner gegenüberstehen. Googles Navi-App ist schnell, präzise und extrem einfach in der Bedienung. Wer auf einen Offline-Funktionalität verzichten kann, findet hier den perfekten Begleiter für unbekanntes Terrain. Nokia HERE Maps ist eine erfrischende Alternative zum Google-Universum und ist dank der Offline-Karten auch urlaubstauglich. Wer lange Google Maps benutzt hat, muss sich vielleicht am Anfang etwas umgewöhnen, dann ist aber auch hier die Bedienung sehr intuitiv. Bisher ist Nokia HERE Maps noch im offenen Beta-Status und deshalb nicht im Google Play Store verfügbar. Das bedeutet, die App funktioniert zwar bereits im Alltag, hier und da gibt es aber noch kleinere Fehler, die noch ausgebügelt werden müssen. Der offizielle Start für iOS und Android soll aber laut Nokia kurz bevorstehen. Wer HERE Maps jetzt schon nutzen will, kann sich die App für Android kostenlos auf der offiziellen Internetseite herunterladen. Google Maps ist bereits für iOS und Android verfügbar.

(dro)

Weitere Artikel: