0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Nichtnutzungsgebühr - Kostenfalle bei Prepaid-Handytarifen

07.04.2010 - 21:47

Prepaidtarife sind erste Wahl für Menschen, die kaum mit ihrem Handy telefonieren und im Wesentlichen nur erreichbar sein wollen. Die Vorteile eines Prepaid-Handytarifs liegen auf der Hand: keine Vertragslaufzeit, keine Grundgebühr und trotzdem günstige Minuten- und SMS-Preise, falls man das Handy ab und zu doch nutzt.

In diesem Glauben laden viele Inhaber von Prepaid-Handyverträgen ihr Guthabenkonto mit einem kleinen Betrag auf – um bei Bedarf telefonieren zu können. Oft vergehen dann zwischen abgehenden Gesprächen oder SMSen mehrere Wochen oder gar Monate. Obwohl man das Handy nicht benutzt hat oder nur angerufen wurde, stellt man fest, dass das Guthaben schrumpft. Plötzlich erhält man eine SMS vom Anbieter, dass das Guthaben aufgebraucht sei. Wie kann das sein? Man hat sein Handy doch fast nie benutzt und der Tarif hat doch keine Grundgebühr.

Auch Nichtnutzung kann Kosten verursachen

Die Antwort findet man tief in den ausführlichen Preislisten oder AGBs des Prepaidtarifs fürs Handy. Dort liest man von Verwaltungs- bzw. Administrationspauschalen oder Kontopflegegebühren. Diese Gebühren werden erhoben, sobald der monatliche Umsatz mit dem Handy einen bestimmten Betrag – beispielsweise 3 EUR – unterschreitet. Die ‚Nichtnutzungsgebühr‘ selbst liegt bei ca. 1 EUR je Monat und wird vom Guthaben eingezogen. Führt man nun über mehrere Monate keine Gespräche mit dem Handy, schmilzt das Guthaben auf diese Weise langsam. Insofern haben die Pauschalen eine ähnliche Wirkung wie ein Mindestumsatz. Dieser wird in jedem Fall abgebucht, auch wenn man sehr sparsam telefoniert. Vom Standpunkt der Anbieter aus mag die Gebühr gerechtfertigt sein, da mit jedem Handytarif auch Verwaltungsaufwand unabhängig von Gesprächen entsteht.

Administrationsgebühr durch kluge Wahl des Handytarifs vermeiden

Aus Sicht der Kunden wird ein Handytarif durch eine Administrationsgebühr unattraktiv. Glücklicherweise gibt es zahlreiche alternative Handytarife. So lässt sich durch geschickte Wahl des Handytarifs eine Administrationsgebühr leicht vermeiden.

Seinen besten Handytarif findet man am einfachsten in einem Tarifvergleich für Handytarife. Einen tagesaktuellen Überblick über günstige Handytarife bietet der Mobilfunk Tarifvergleich. Hier kann man Tarife mit Administrationsgebühr gezielt ausblenden. So bleibt das Prepaidguthaben erhalten und man selbst vor unliebsamen Überraschungen verschont.

(ag)

Weitere Artikel: