0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Neues iPhone im September: Die Gerüchteküche brodelt

05.09.2014 - 14:00

Wenn Apple zu einem Event einlädt, horcht die Welt auf. Denn diese Events des Elektronikriesen bedeuten üblicherweise die Geburtsstunde eines neuen iPhones. Dieses Jahr wird Apple also - sofern nicht mit liebgewonnenen Traditionen gebrochen wird - das iPhone 6 der Öffentlichkeit vorstellen. Doch unlängst brodelt die Gerüchteküche und Fotos sowie technische Details des vermeintlich neuen iPhones fluten das Netz.

Wird es größer oder kleiner als das Vorgänger-Modell? Stehen User womöglich zwei verschiedene Versionen zur Auswahl? Und ist es Apple gelungen, einen noch schnelleren Prozessor zu verbauen als im iPhone 5s? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen treue iPhone-User, die sehnsüchtig auf das neue Smartphone warten.

Der Look des iPhone 6 – Display und Design

Im Vergleich zum Vorgängermodell iPhone 5s soll das iPhone 6 an Größe gewinnen. Als sicher – so die Onlineausgabe des Fachmagazins Chip – gilt eine Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll (circa 11,94 Zentimeter). Zudem soll aber auch eine Version mit einer Diagonalen von 5,5 Zoll aufgetaucht sein, berichtete unter anderem das Computermagazin Connect online. Mit der Displaygröße wächst auch die Auflösung des Bildschirms – darin sind sich die Gerüchte einig. Uneinigkeit herrscht noch darüber, ob sie 960 x 1.704 oder 828 x 1.472 Pixel betragen wird. Die Onlineausgabe der Computerbild spricht sogar von 750 x 1.334 Pixeln bis hin zu 1.242 x 2.208 Bildpunkten.

Als Design-Pionier soll Apple dem iPhone 6 auch einen neuen Look spendiert haben. So soll es mit sieben Millimetern spürbar dünner sein als das iPhone 5s mit 7,6 Millimetern. Bei Länge und Breite des Geräts ist von Kantenlängen von 138 x 67 Millimetern die Rede. Ungewöhnlich für Apple ist, dass die Kanten des neuen Modells rund sein könnten. So soll das Gerät in seinem Aussehen dem iPod Touch ähnlich sein.

Inside out – das Innenleben des iPhone 6

Neben dem Design des neuen iPhones sind verwöhnten Smartphone-Usern von heute auch die technischen Daten eines neuen Geräts wichtig. Vor allem verlangen Kunden, die sich ein Smartphone im sehr hohen Preissegment zwischen rund 800 bis hin zu fast 1.000 Euro zulegen, zu Recht die neuste Technik. Diesem Anspruch soll Apple mit dem iPhone 6 auch gerecht werden. Traut man den Gerüchten, die besagen, dass in dem Gerät ein A8-Prozessor verbaut ist, profitieren User vor allem von einer hervorragenden Grafikleistung. Diese CPU, die im 20-Nanometer-Verfahren gebaut wurde, soll laut Chip online mit bis zu zwei Gigahertz takten. Glaubt man Connect.de, verfügt die CPU über zwei Kerne mit jeweils 2,6-Gigahertz-Taktung.

Hinsichtlich der Funktechnik im iPhone 6 dürfen User auf absoluten Highspeed hoffen. Neben der Nahfeld-Funktechnologie NFC (Near Field Communication) soll auch schnelles AC-WLAN und eine LTE-Advanced-Schnittstelle in iPhone 6 integriert sein. Auch bei Akku und Speichervolumen will Apple sich den Gerüchten zufolge nichts nachsagen lassen. So soll die Akku-Leistung je nach Modell zwischen 1.810 und 2.915 mAh (Milliamperstunden) liegen. Beim aktuellen iPhone 5s brauchte es der Akku auf 1.570 mAh. Beim Speicherplatz dürfen User sich über bis zu 128 Gigabyte freuen.

(awa)

Weitere Artikel: