0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Das neue iPhone - Teures besser gut versichern?

24.09.2012 - 11:20

Gebannt hat die Welt am 12. September nach Cupertino geblickt: Apple hat an diesem Tag das heiß ersehnte iPhone 5 vorgestellt. Kunden in Deutschland müssen sich noch bis zum 21. September in Geduld üben bis das High-End-Gerät hierzulande verkauft wird. Die Vorbestellungen laufen derweil auf Hochtouren – binnen 24 Stunden nachdem Apple-Chef Tim Cook das iPhone 5 präsentiert hat, sind über zwei Millionen Vorbestellungen eingegangen. Phänomenal sei die Reaktion der Kunden auf das iPhone 5, so Apple Marketing-Chef Philip Schiller gegenüber verschiedenen Medien.

Phänomenal ist auch der Preis des bisher dünnsten, leichtesten und schnellsten iPhones: im deutschen Apple Online-Store ist es ab 679 Euro zu bekommen. Bei den hiesigen Mobilfunkanbietern Telekom, Vodafone und o2 variiert der Gerätepreis stark mit der Auswahl des obligatorischen Mobilfunkvertrages.

iPhone 5 bei Telekom, Vodafone und o2 – Preise abhängig von Tarifwahl

Kunden, die sich bei der Telekom für den teuersten Mobilfunktarif entscheiden, zahlen nur einen Euro. Mit einem günstigen Telekom-Tarif fällt ein einmaliger Gerätepreis von mindestens 549,95 Euro an. Bei Vodafone zahlen iPhoneianer mit dem teuersten Mobilfunktarif einmalig 99,90 Euro plus einen monatlichen Gerätepreis von 10,- Euro während der Mindestvertragslaufzeit. Im günstigsten Mobilfunktarif fallen einmalig 299,90 Euro plus 10,- Euro monatlich an. Wer auf o2 setzt und sein iPhone 5 bei dem Münchner Anbieter bestellt, zahlt einmalig 29 Euro plus eine monatliche Zuzahlung über 24 Monate zwischen 30 und 40 Euro – je nach Tarifwahl.

Teueres gut versichern – sind Versicherungen fürs iPhone 5 sinnvoll?

Hochwertige Materialien und eine detailverliebte Verarbeitung zeichnen das iPhone 5 nach außen hin aus. Angaben von Apple zufolge sei sein neues Gehäuse ganz aus Aluminium und Glas gefertigt – ohne Zweifel ein edles Design und ansprechender Look. Doch für User ist da schnell Vorsicht geboten. Denn Aluminium und Glas sind nicht besonders strapazierfähig. Schnell entstehen Risse oder Brüche. Und eine Reparatur wird dann teuer. Ob der Abschluss einer Versicherung für ein neues iPhone sinnvoll ist, ist jedoch fraglich.

Während Versicherer ihre Produkte natürlich empfehlen, sehen Verbraucherschützer solche Policen kritisch. Die Handyversicherung, so Versicherungsexpertin Elke Weidenbach von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gegenüber welt.de, sei keine existenziell wichtige Versicherung. Außerdem können viele Schadensfälle von vornherein ausgeschlossen oder durch Auflagen stark beschränkt sein.

Sowohl die Telekom als auch Vodafone und o2 bieten ihren Kunden Handy-Versicherungen an, die sie beim Kauf eines neuen Geräts abschließen können. Diese Policen gelten in der Regel aber nur für Geräte, die bei dem entsprechenden Mobilfunkanbieter gekauft wurden. Wer sein neues iPhone unabhängig davon kauft und entsprechend versichern will, kann sich auch an Versicherungsgesellschaften mit Elektronikversicherungen im Portfolio wenden.

(awa)

Weitere Artikel: