0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kratzerschutz mit Technik-Plus: Innovative Smartphone-Cases mit echtem Mehrwert

10.05.2016 - 13:52

Es gibt Handyhüllen in allen Farben und Materialien, von einfach nur praktisch bis hochwertig schick. Wem das nicht mehr reicht, der kann jetzt ordentlich aufrüsten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Handyhülle, die nicht nur vor Kratzern und Sturzschäden schützt, sondern zusätzlich Akku spart, vor Schweißgeruch warnt oder einen Trip in virtuelle Welten ermöglicht?

Smartphone-Displays werden immer größer, heller und farbenfroher und eignen sich hervorragend, um Fotos und Filme anzuschauen. Dabei haben alle AMOLED-, LCD- und Retina-Panels aber einen Nachteil gemeinsam: Sie fressen jede Menge Akku.

E-Ink-Cases: Akku sparen mit dem zweiten Display

Ideal für die Anzeige von Wetter, Zeit und News. (Bild: Oaxis)

Abhilfe könnten hier die superschlanken E-Ink-Cases von Oaxis schaffen. In die speziellen Smartphone-Hüllen sind die gleichen stromsparenden Schwarz-Weiß-Displays eingelassen, die auch in E-Readern verwendet werden.

Die Anzeige erfolgt hier nicht mit Lichtpunkten, sondern mithilfe winziger schwarz-weißer Partikel, die sich in einer Trägerflüssigkeit durch das Anlegen elektrischer Spannung ausrichten lassen und so zu einem Bild zusammengezogen werden. Strom wird daher nur dann verbraucht, wenn die Partikel bewegt werden müssen, um ein neues Bild zu erzeugen. Danach kann die gleiche Darstellung ohne Energieverbrauch weiter angezeigt werden.

Da das Display selbst nicht leuchtet, ist es auch in hellem Sonnenlicht noch gut lesbar. Hier kann sich jeder bequem und akkuschonend Inhalte ganz nach eigenen Wünschen anzeigen lassen und so neben der Uhrzeit und dem Datum zum Beispiel auch Artikel oder E-Mails lesen.

Die Nase fürs Smartphone – eine App gegen Schweißgeruch

Die Sensoren im Case fallen kaum auf. (Bild: Beiersdorf)

Eine App, die einem sagt, wann Mann mal wieder sein Deo auffrischen sollte? Klingt praktisch und wirft gleichzeitig die Frage auf, wie das funktionieren soll. Nivea Men hat nun zusammen mit der Digitalagentur Happiness tatsächlich eine solche App entwickelt. Da Smartphones zwar mittlerweile fast alles können, aber bisher eben doch keinen Geruchssinn besitzen, wird „Nose“ durch ein spezielles Smartphone-Case mit Schnüffel-Sensoren unterstützt.

Laut Nivea haben Männer für die Wahrnehmung von Gerüchen im Gegensatz zu Frauen bis zu 40 Prozent weniger Hirnareal zur Verfügung. Da könnte es also schon mal passieren, dass der Eigengeruch erst dann auch in der eigenen Nase ankommt, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Schnell unter den Arm gehalten, analysiert die dezent designte Hülle am Handy die chemischen Verbindungen in der Luft und zeigt in der Nose-App den aktuellen „Schweißstatus“ an.

Das Deo zum eventuellen Auffrischen muss selbstverständlich mit der App nicht unbedingt markenkompatibel sein, auch wenn Nivea das sicherlich gern hätte. Wann genau App und Case verfügbar sein sollen, ist bisher nicht bekannt.

Virtual Reality für die Hosentasche von Figment VR

Mit einem Handgriff zur Virtual Reality. (Bild: Figment VR)

Virtuelle Realitäten sind gerade das Ding auf dem Technik-Markt und alle wollen mitspielen. VR-Brillen machen großen Spaß und bieten ein einzigartiges visuelles Erlebnis. Allerdings werden für die High-End-Produkte auch recht stolze Preise aufgerufen. Eine viel günstigere und praktische Lösung hat sich das Unternehmen Figment VR einfallen lassen.

Das Startup hat eine schicke schlanke Smartphone-Hülle mit einem Einsatz aus hochwertigem Aluminium entworfen, aus der sich mit einem Handgriff eine VR-Brille machen lässt.

Das Teil ist mit dem iPhone 6, 6s, 6 Plus und 6s Plus kompatibel und schützt das Gerät außerdem wie ein vollwertiges Case. So können User jederzeit und überall nur mit dem Smartphone ohne Kabel und PC in virtuelle Welten abtauchen.

Weitere Artikel: