0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Handytarife: Mit Flatrate günstig ins Festnetz telefonieren

06.08.2010 - 22:34

Discount- oder Prepaid Handytarife locken oft mit niedrigen Minutenpreisen. Für Vieltelefonierer sind Flatrates jedoch die bessere Wahl, da hier die Kosten nach oben begrenzt sind. So können Kunden für Kostensicherheit sorgen und den Minutenpreis noch unter den der Discount-Handytarife drücken.

Prepaid- oder Discount-Handytarife sind nur für Wenigtelefonierer oder Kaumtelefonierer attraktiv. Vieltelefonierer hingegen können mit Flatrates deutlich mehr sparen und entspannter telefonieren: Dank Festpreis spielt die Gesprächsdauer keine Rolle. Selbst bei einem Tarifvergleich zwischen Handy-Flatrate ins Festnetz und einem klassischen Telefonanschluss schneiden Handytarife meist günstiger ab. Neben den Kosten haben die Handy-Flatrates einen weiteren Vorteil: Die Nutzung ist nicht auf die eigene Wohnung beschränkt, man kann auch von unterwegs beliebig lange telefonieren.

Dass immer mehr Kunden die Vorteile der Flatrate-Tarife für sich entdecken, belegen die Zahlen der Bundesnetzagentur. Von den durchschnittlich 1.100 Gesprächsminuten jedes Nutzers pro Jahr entfällt ein großer Teil auf Gespräche ins Festnetz und wird über Flatrate Tarife abgerechnet.

Günstige Festnetz Flatrates in allen Netzen für 10 Euro im Monat

Handytarife mit Flatrate ins Festnetz haben mittlerweile fast alle Anbieter im Programm. Bei einigen Tarifen ist die Flatrate fester Bestandteil des Handytarifs, bei anderen ist die Flatrate als Option zum Handytarif buchbar. Mit der Optionsvariante lässt sich zusätzlich sparen: Wenn die Flatrate nicht benötigt wird kann man sie einfach abbestellen. Bei Bedarf aktiviert man sie dann wieder.

Im Folgenden finden Sie beispielhaft Tarife der Netzbetreiber. Aus diesen und vielen weiteren erstellt der CHECK24 Mobilfunktarife Vergleich den persönlichen Favoriten.

Vodafone bietet der SuperFlat Festnetz das derzeit günstigste Angebot, um mit dem Handy unbegrenzt ins Festnetz zu telefonieren. Der Tarif kostet monatlich 14,95 Euro, wobei eine monatliche Gutschrift (wählbarer Online-Vorteil) von 5 Euro über die gesamten 24 Monate zu einer effektiven Grundgebühr von 9,95 Euro führen.

Nicht sehr viel teurer ist die Festnetz-Flatrate von BASE im Netz von e-plus. Hier gibt es die grenzenlose Telefonie per Handy ins dt. Festnetz für 10 Euro pro Monat. Der Vorteil des BASE-Angebots ist, dass der Grundtarif Mein BASE kostenlos ist und die Festnetz-Flatrate monatsweise als Option dazu gebucht bzw. gekündigt werden kann. Wer also nicht jeden Monat gleichbleibend viel ins Festnetz telefoniert, kann dadurch zusätzlich sparen.

Die Telekom offeriert den Handytarif Max Flat S, für monatlich 14,95 Euro Festnetz-Flatrate inklusive. Wahlweise kann man sich Online zwischen einem einmaligen Startguthaben in Höhe von 40 Euro oder einer Gutschrift von 4 x 10 Euro entscheiden. Effektiv ergibt sich damit, auf die Laufzeit von 24 Monaten betrachtet, eine Grundgebühr von 13,28 Euro.

Der Tarif Mobile Flat von o2 ist zwar mit 20 Euro monatlicher Grundgebühr eine relativ teure Festnetz-Flatrate. 20 Prozent Online-Rabatt für CHECK24-Kunden und 50 Euro Bonus für die Rufnummernmitnahme drücken die Grundgebühr auf monatlich 13,92 Euro im Schnitt. Ein weiterer Vorteil dieses Tarifs ist, dass er nicht nur eine Flatrate ins dt. Festnetz beinhaltet, sondern zugleich auch eine Flatrate in das gesamte Handy-Netz von o2.

(ag)

Weitere Artikel: