0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Handy Datentarife: Volumenpakete – günstig, aber gefährlich

02.06.2010 - 22:17

Neben der Standardabrechnung und den unterschiedlichen Flatrates gibt es als weiteres Preis-Modell die Volumenpakete. Dabei kauft man für einen bestimmten Betrag ein begrenztes Volumen, das dann bspw. zum Surfen im Internet oder Lesen/Schreiben von E-Mails genutzt werden kann.

Volumenpakete gibt es bereits ab rund 4,- Euro und damit sind sie natürlich äußerst interessant für den kleinen Geldbeutel. Derzeit reichen die verschiedenen Paketgrößen von 5 MB bis hin zu 1 GB. Das Datenvolumen, das insgesamt im Preis enthalten ist, setzt sich aus allen Daten, die auf das Handy geladen werden (Download) und allen Daten, die vom Handy ins Internet geschickt werden (Upload), zusammen. Nach Verbrauch des Volumens fällt in der Regel ein Folgepreis für jedes weitere MB an. Und genau das macht die Volumenpakete so riskant. Bemerkt man nicht rechtzeitig, dass das Volumen bereits verbraucht ist, muss man nicht selten mind. 24 Cent und mehr für jedes weitere MB bezahlen. Ehe man sich versieht, bezahlt man so für ein einziges YouTube-Video 2,40 Euro.

Welcher Dienst verbraucht wie viel?

Viele Webseitenbetreiber bieten für die Darstellung auf Handys bzw. Smartphones separat programmierte Webseiten an, die im Vergleich zur normalen Version schlanker ausfällt. Dennoch ist der Datenverbrauch auf dem Handy nicht zu unterschätzen, da nicht jeder Browser auch automatisch die mobile Version der Webseite anzeigt. So verbraucht das Laden der Startseite von spiegel.de als normale Version rund 1 MB, während die mobile Variante gerade einmal 5 % davon, also 50 kB, benötigt.

Folgende Aufstellung kann als kleine Orientierungshilfe dienen:

  • E-Mail im Textformat (ohne Anhang): 2 kB
  • E-Mail im html-Format (ohne Anhang): 10 kB
  • Google-Startseite: 40 kB
  • eine mp3-Datei: 4 MB
  • ein YouTube-Video (10 Minuten Länge): 10 MB

Für wen eignet sich welches Paket?

Grundsätzlich kann man wohl sagen, dass Pakete bis zu 100 MB Volumen nur für absolute Wenig-Nutzer bzw. jene geeignet ist, die hauptsächlich E-Mails auf Ihrem Handy lesen und schreiben und nur ganz selten bis gar nicht auch im Internet surfen.

Pakete mit bis zu 500 MB eignen sich dagegen eher für die häufigere Nutzung des gesamten Angebots des mobilen Internets. Mit diesen kann man auch mit gutem Gewissen das ein oder andere Video betrachten, ohne gleich Gefahr zu laufen, dass die Volumengrenze sofort überschritten ist.

Wer sich für 1 GB-Pakete entscheidet befindet sich schon fast auf der sicheren Seite. Natürlich ist eine Überschreitung nicht auszuschließen, allerdings müsste man zum Erreichen dieser Grenze schon mehrere Stunden pro Tag mit dem Handy im Internet surfen, viele Dateien herunterladen und viele Videos schauen – also eigentlich das Handy eher als PC-Ersatz nutzen.

Tipp: Für die meisten Handys bzw. Smartphones gibt es kostenfreie Tools, die den angefallenen Datenverbrauch protokollieren und bei drohender Grenzüberschreitung rechtzeitig warnen.

Ob für das eigene Nutzungsverhalten auch Volumenpakete eine mögliche Datenoption zum Handytarif sein können, kann mit dem Mobilfunk Tarifvergleich von CHECK24 ermittelt werden. Dieser enthält neben den Standardabrechnungs-möglichkeiten und Flatrates auch die angebotenen Volumenpakete. So wird ausgehend vom angegebenen Nutzungsverhalten der günstigste Handytarif für Telefonieren, SMS schreiben und die mobile Datennutzung ermittelt.

(hw)

Weitere Artikel: