0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Mobilfunk Discounter: Vom kleinen Fisch zum Platzhirsch!

02.07.2013 - 12:00

Von Aldi Talk über congstar, Fonic, klarmobil.de und Maxxim bis hin zu Otelo und yourfone.de - sogenannte Mobilfunk-Discounter sind längst zu festen Größen im deutschen Mobilfunkmarkt geworden. Branchenkenner schätzen Medienberichten zufolge, dass die oft wenig schmeichelhaft als Billiganbieter bezeichneten Provider 2012 circa 30 Prozent am gesamten Markt ausmachten. Zwei Jahre zuvor war die Bundesnetzagentur von ungefähr 20 bis 25 Prozent ausgegangen.

Marktführer unter den Discountern ist Aldi Talk mit einem Anteil von 35 Prozent, auf Platz zwei folgt eine der E-Plus-Töchter, blau.de, und auf dem dritten Platz rangiert die o2-Tochter Fonic. Dass sich Billigangebote im Mobilfunk ohne viel Schnickschnack ebenso gut verkaufen wie beispielsweise Billig-Flüge im Luftverkehr, haben die vier Netzbetreiber in Deutschland rasch erkannt. Jeder von ihnen, die Telekom, Vodafone, o2 und E-Plus, bietet neben seinen regulären Mobilfunkprodukten inzwischen auch Tarife einer Discountmarke an.

Mobilfunkanbieter-Familien – für jede Kundengruppe das passende Konzept

Als wahrer Meister der Vielmarkenstrategie präsentiert sich E-Plus. Anfangs noch mit eigenen Mobilfunktarifen präsent, zeigt sich das Unternehmen inzwischen nur noch als Deckel für zahlreiche Töchter- und Discountangebote. Zwar gehört E-Plus nicht zu den klassischen Discountern, zeigt sich mit seinen Marken BASE sowie simyo, blau.de, yourfone.de und AY YILDIZ gerne besonders attraktiv für eine junge, preisbewusste Klientel. Mit yourfone.de ist E-Plus zudem eine kleine Revolution auf dem Mobilfunkmarkt gelungen: unter diesem Markennamen ist die erste Allnet-Flatrate für unter 20 Euro im Monat verkauft worden.

Die Deutsche Telekom wird meist als alteingesessenes Traditionsunternehmen wahrgenommen. Doch mit seiner Discountmarke congstar präsentiert sich der Bonner Konzern jung und hipp. Ein buntes, verspieltes Design, Kunden als Duzfreunde und günstige Angebote sprechen eindeutig eine  junge Zielgruppe an. Der Erfolg gibt Tochterunternehmen wie congstar zudem Recht. 2012 stiegen sowohl Umsatz als auch die Kundenzahl laut Congstar-Geschäftsführer Martin Knauer.

Auch o2 und Vodafone lassen sich in Sachen Discount-Töchter nichts nehmen. Beide bieten mit Fonic und Otelo ebenfalls Mobilfunktarife zu Discountpreisen an. Erfolgreich scheinen sie alle zu sein. Denn beispielsweise Otelo wurde, nachdem die Marke 2008 eingestellt wurde, 2010 von Vodafone wieder reaktiviert.

Mobilfunkangebote von Discountern vergleichen und noch mehr sparen

Mobilfunkangebote von Discountern sind meist wesentlich günstiger als die der Netzbetreiber. Noch mehr sparen können Kunden, die – bevor sie sich für einen neuen Tarif entscheiden – Mobilfunktarife vergleichen. Mit einem Tarifvergleich, der die Angebote von über 80 Mobilfunkanbietern berücksichtigt, können Kunden ganz nach Belieben auswählen, welches Netz sie bevorzugen, ob sie einen Handy- oder Smartphone-Tarif benötigen und welche Leistungen der Tarif abdecken muss.

(awa)

Weitere Artikel: