0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Bildschirminhalte vom Smartphone auf den Fernseher übertragen: So geht's

16.12.2014 - 17:58

Smartphones sind wahre Multimediatalente - aber sobald man mehreren Leuten gleichzeitig etwas auf dem Display zeigen will, wird’s eng. Einfacher ist es da, den Bildschirminhalt schnell auf den großen Fernseher zu übertragen. Hier erfahren Sie, wie das geht.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten Bildschirminhalte, Fotos und Videos drahtlos auf den Fernseher zu bekommen: Entweder über eine Funktechnik wie Miracast oder DLNA oder über eine Hardwareerweiterung direkt am Fernseher, wie den Chromecast-Stick von Google oder Apples Apple-TV Set-Top-Box.

Miracast oder DLNA

Toll: Endlich Smartphone-Inhalte auch auf dem TV-Gerät angucken.
Bei Miracast handelt es sich um einen offenen Datenübertragungsstandard. Smartphones und Fernseher, die den Standard unterstützen, bauen über WLAN eine direkte Datenverbindung miteinander auf. Ähnlich wie bei Bluetooth, muss die Funktion auf beiden Geräten aktiviert werden, dann kann der gesamte Bildschirminhalt des Mobilgeräts inklusive Ton auf den Fernseher übertragen werden.

Der Standard Miracast ist herstellerübergreifend verfügbar und deshalb auch auf ziemlich vielen Smartphones und TV-Geräten zu finden. Welche genau das sind, ist allerdings nicht immer gleich auf den ersten Blick ersichtlich. Leider heißt die Funktion Miracast nicht bei jedem Hersteller auch Miracast– das wäre wahrscheinlich zu einfach – nein, manchmal heißt sie „Screen Mirroring“, manchmal „Bildschirm spiegeln“ und manchmal tatsächlich Miracast.

Auch die DLNA-Technik ermöglicht es Smartphones, Videos und Bilder an den Fernseher zu übertragen. Allerdings müssen beide Geräte auch „DLNA-zertifiziert“ sein und sich im selben WLAN-Netz befinden. Da die DLNA-Technologie mittlerweile weite Verbreitung gefunden hat, unterstützen fast alle neueren Fernseher und sehr viele moderne Smartphones – wie zum Beispiel das Samsung Galaxy S5 - die DLNA-Übertragung.

Bei einigen mobilen Geräten funktioniert die Übertragung sogar zusätzlich noch in die andere Richtung, d.h. der User kann sich das Fernsehbild auf dem Smartphone anzeigen lassen. Nachteilig an DLNA ist, dass damit nur Daten übertragen werden können, nicht aber der Bildschirminhalt, wie das mit Miracast möglich ist. Video-, Bild- und Musikdateien müssen zudem in bestimmten Formaten vorliegen, sonst bleibt der Bildschirm schwarz. Es kann also vorkommen, dass das Smartphone das Urlaubsvideo im „falschen“ Format aufgenommen hat und es deswegen nicht auf dem Fernseher angezeigt werden kann.

Chromecast oder Apple TV

Wenn Ihr Fernseher schon etwas in die Jahre gekommen ist, oder die Verbindung via Miracast oder DLNA aus anderen Gründen partout nicht klappen will, gibt es immer noch die Möglichkeit, den Fernseher mit Zusatzhardware aufzurüsten. Zum Beispiel mit Googles TV-Stick Chromecast: Er wird in den HDMI-Port des Fernsehers gesteckt und stellt unkompliziert und schnell eine Verbindung zwischen Fernseher und Android-Smartphone her.

Einfach die Verbindung in der zugehörigen Chromecast-Android-App aktivieren und schon kann man Videos oder den Inhalt des Browserfensters auf den großen Bildschirm übertragen. Zusätzlich funktioniert die Übertragung sogar vom Laptop aus via Chrome-Browser. Zwar laufen über den Chromecast-Stick keine Videos in Full-HD-Auflösung, dafür aber Streaming-Dienste wie Watchever, Netflix oder Maxdome.

Apple-Fans müssen natürlich auch nicht auf Multimedia-Streaming auf dem Fernseher verzichten. Für Sie gibt es Apple TV – eine kleine schicke Box, die per HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden wird und ähnlich funktioniert, wie Google’s Chromecast-Stick. Sind iPhone, iPad oder MacBook im selben WLAN-Netz angemeldet, wie die Apple-TV-Box, lassen sich per Knopfdruck Musik und Videos drahtlos via AirPlay-Funktion auf den Fernseher übertragen. Zudem bietet die Box auch direkten Zugriff auf die eigene iTunes-Bibliothek.

Die YouTube-Fernbedienung

Wer hauptsächlich YouTube-Videos abspielen will und einen Samsung-Smart-TV besitzt, kann sich komplizierte Einstellungen oder zusätzliche Hardware-Anschaffungen komplett sparen: Einfach die YouTube-App auf Smartphone und Smart-TV installieren bzw. starten – wenn beide Geräte im selben WLAN-Netzwerk sind, erscheint in der YouTube-App nun oberhalb des Videos ein kleines Übertragungs-Symbol, klickt man dort drauf, wird das Video ohne Verzögerung auf dem Fernseher abgespielt.

(dro)

Weitere Artikel: