0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Billiger tanken mit dem Smartphone: Benzinpreis-Apps

30.01.2015 - 14:00

Noch herrscht auf Deutschlands Straßen Winterschlaf, aber die Reise-, Ausflugs- und Ferienzeit kommt bestimmt und dann sollten Sie gegen steigende Benzinpreise gerüstet sein. Zum Beispiel mit einer Smartphone-App zum Spritpreisvergleich. Drei vielversprechende Kandidaten, die sowohl für Android-Smartphones als auch für iOS-Geräte verfügbar sind, haben wir uns einmal genauer angeschaut.

Die meisten deutschen Benzinpreisvergleiche – egal ob im Web oder als App – beziehen die aktuellen Kraftstoffpreise von der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe des Bundeskartellamtes. Die wiederrum erhält die Preisdaten direkt von den Mineralölkonzernen und Tankstellenbetreibern. Zusätzlich setzen immer mehr Anbieter mittlerweile aber auch auf den „Community-Faktor“ und erlauben Usern, kurzfristige Preisschwankungen, die von der Meldestelle oft nicht erfasst werden, direkt an den Dienst zu übermitteln.

TankenApp – aktuell und vielseitig

Jetzt aber schnell: mit der richtigen App zum günstigsten Sprit in der Umgebung.
Eine der beliebtesten Sprit-Apps für Android-Smartphones und iOS-Geräte ist die „TankenApp“ von T-Online. Die Anwendung bezieht ihre Daten von der Benzinpreismeldestelle und  führt nach eigenen Angaben täglich rund 200.000 Preisaktualisierungen durch. Als sehr hilfreich werden von den Usern in den App-Stores, die Zusatzfunktionen der TankenApp bewertet:

So kann man sich zum Beispiel eine Benzinpreis-Prognose für die nächsten zwölf Stunden geben lassen, bekommt die günstigsten Tankstellen entlang einer bestimmten Route angezeigt oder aktiviert den Benzinpreis-Alarm und wird über besonders günstige Kraftstoffpreise in der Umgebung informiert.

Einzig die störenden Werbeeinblendungen werden von einigen Nutzern bemängelt - die könnten allerdings auch einfach die 3,50 Euro für die werbefreie Premium-Version investieren und das Problem wäre gelöst. Ansonsten kommt die App in einem übersichtlichen Design daher, ist einfach zu bedienen und für iPhones und Androiden zu haben.

mehr-tanken – überzeugend dank Sprit-Community

Ebenfalls sehr beliebt unter motorisierten Smartphone-Usern  ist die App „mehr-tanken“. Zwar kann sie nicht mit so vielen Zusatzfeatures aufwarten, wie die Kraftstoff-App von T-Online, dafür punktet sie mit dem bereits erwähnten „Community-Faktor“: Über drei Millionen Menschen haben sich laut den Entwicklern bereits für den mehr-tanken-Dienst angemeldet und versorgen sich gegenseitig über die Webseite oder die Smartphone-App laufend mit aktuellen Spritpreisen aus dem Bundesgebiet.

Zusätzlich ist auch „mehr-tanken“ an die Markttransparenzstelle angeschlossen,  bezieht Preisupdates direkt von Tankstellenbetreibern und verfügt sogar über ein eigenes Preis-Recherche-Team. So kommt der Dienst nach eigenen Angaben jeden Werktag auf mehr als 400.000 Preisaktualisierungen. Sehr löblich: Das Entwicklerteam scheint sich gut um seine Community zu kümmern – viele der im Google Play Store vorgebrachten Anregungen, Probleme und Beschwerden werden umgehend kommentiert.

ADAC Spritpreise - die gelben Sprit-Engel

Wenn einen der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. nicht zu den günstigsten Spritpreise führen kann – wer dann? Und tatsächlich wird die App „ADAC Spritpreise“ von den Usern und Testern besonders für ihre schnelle und einfache Routenführung zu den Schnäppchen-Tankstellen gelobt. Auch „ADAC Spritpreise“ ist an die Kraftstofftransparenzstelle angebunden und daher immer auf dem neuesten Stand – sollte das einmal nicht der Fall sein, erlaubt sie ihren Usern außerdem Preisfehler direkt zu melden. Auch nicht ganz unwichtig in der heutigen Zeit: Als eine der wenigen Spritpreis-Apps wurde "ADAC Spritpreise" zuletzt von der Stiftung Warentest als „unkritisch“ in Hinblick auf den Datenschutz eingestuft.

Welche für Sie die beste App ist, testen Sie am besten im Alltag. Alle drei Kandidaten sind kostenlos für das iPhone und Android-Smartphones erhältlich und laufen alle auch auf älteren Smartphones ab Android-Version 1.3 bzw. iOS: 2.9.5.

(dro)

Weitere Artikel: