0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Herbstliche Android-Apps: Mit dem Smartphone auf Pilzsuche

29.10.2014 - 10:20

Keine Frage, das Smartphone hat unser Leben bereichert und uns fast unerträglich produktiv gemacht: Wir  knipsen „Selfies“, aktualisieren unseren Facebook-Status 23-mal am Tag und schleudern dicke Vögel durch die Luft, um Türme zum Einsturz zu bringen - aber richtig sinnvoll ist das Smartphone doch erst seit der Erfindung der Pilz-Such-Apps oder? Was, die kennen Sie nicht? Dann erfahren Sie hier alles darüber - und über andere App-Store-Kuriositäten passend zu Halloween.

Sicher kennen Sie das: Sie gehen im Wald spazieren, stapfen gerade gemütlich durchs Unterholz und plötzlich überkommt Sie der Heißhunger. Links und rechts wimmelt es von leckeren blassen Pilzen, aber Sie wissen nicht, welchen Sie gefahrlos verputzen können. Aber damit ist jetzt Schluss! Zücken Sie einfach Ihr Smartphone und binden Sie sich schon einmal die Serviette um den Hals.

Meine Pilze & Der Pilzführer

Smartphone dabei? Mit einer Pilz-App weiß man, was man einsammelt.
Eine der beliebtesten Pilzbestimmungs-Apps für Android-Smartphones ist „Meine Pilze“. Die Funktionsweise ist simpel: Einfach die Merkmale des erbeuteten Pilzes auswählen und schon durchsucht die App die interne Pilzdatenbank und gibt Ihnen eine detaillierte Beschreibung zu Ihrem Fund – also etwa auch Infos zur Essbarkeit. Sehr schön an „Meine Pilze“ ist, dass die App über eine Offline-Funktion verfügt und auch funktioniert, wenn Sie mal ziemlich tief in der Wildnis stehen.

Eine weitere populäre Pilz-Such-App ist das „Pilzführer Nature Lexicon“, diese App ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar und punktet vor allem mit ihrer Einsteigerfreundlichkeit. Das Design ist übersichtlich und modern und die Bedienung kinderleicht. Durch die Pilzerkennung wird der User Schritt für Schritt hindurchgeführt. Ein besonders nettes Feature ist die Geotagging-Funktion:  Man kann seinen Pilz-Fund mit einem Kommentar versehen und den Ort abspeichern – dem ein oder anderen reicht das vielleicht als „Jagdtrophäe“ und er lässt ein paar Pilze leben und schmeißt sie zurück in den Wald.

Halloween-Nachtisch aus dem App-Store

„Der Gummibärenkönig und seine kostümierten Bonbonkumpane wollen Halloween im Bonbonreich verderben, und was wäre Halloween ohne BONBONS?“ lautet die Beschreibung von „Candy Blast Mania: Halloween“ – das Bonbonreich fällt anscheinend nicht in den Zuständigkeitsbereich der UN-Friedenstruppen, deshalb bleibt es an Ihnen hängen, diese furchtbare Ungerechtigkeit endlich zu beenden. Über 400 Level voller „Bonbonsammelirrsinn“ müssen Sie bewältigen, um den fiesen Bonbonkumpanen das Handwerk zu legen, verspricht die App. Die perfekte Entspannung also nach dem Waldspaziergang. Der Candy-Blast-Ableger ist sowohl für Android als auch für iOS zu haben.

Wem nicht nach Entspannung zumute ist, kann es vielleicht mal mit der kostenlosen App  „Halloween Soundboard“ versuchen – mit gruseligen Sounds wie „ahhhh“ oder „blood“ vertreibt man bestimmt das ein oder andere Nachbarskind von der Tür und spart sich eine Menge Süßigkeiten. Die App ist kostenlos im Google Play Store erhältlich. Der Kinderschreck mit iPhone greift am besten zur ähnlich starken iOS-App „Halloween Spooky Sound Box“, ebenfalls kostenlos und genauso gruselig.

(dro)

Weitere Artikel: