0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Unsere Lieblings-Apps der Woche: Yo, yo, määäh!

13.03.2015 - 16:00

Keine Sorge, Sie haben nichts verpasst - „Yo, yo, määäh!“ ist nicht die nächste hippe Begrüßungsformel der Großstadtjugend. Es ist eher eine Hommage an unsere aktuellen Lieblings-Apps. Denn das sind in dieser Woche zwei echte App-Perlen mit Kultpotential.

Was hat Sie bei WhatsApp, Threema & Co. schon immer gestört? Natürlich die vielen Buchstaben, die man beim Chatten eintippen muss! Und welches Spiele-Genre hat im App-Store schon immer gefehlt? Die Ziegen-Simulation – ist doch klar! Aber verzweifeln Sie nicht, Hilfe naht!
 

Yo Messaging App
Voll Cool: Yo'en statt texten.
Yo – kontroverse Messaging-App
Über Twitter haben damals alle gelacht – ein soziales Netzwerk mit einer 140-Zeichen-Begrenzung? Das kann ja nix werden. Die Messaging-App „Yo“ ruft gerade ähnliche Reaktionen unter Smartphone-Usern hervor – und wahrscheinlich auch zu recht, denn man schickt sich untereinander immer nur ein Wort: „Yo“.

Die einen halten das für den Schwachsinn des Jahrhunderts - die anderen für einen Geniestreich. Entsprechend ist auch das Echo im Google Play Store: knapp 8.000 User haben der App eine 5-Sterne-Bewertung gegeben – 5.000 User vergaben nur einen Stern. Eine solche Verteilung sieht man sonst eher selten. Die App scheint zu polarisieren.

Vielleicht beruhigt es die Gemüter, dass „Yo“ mit dem letzten Update noch einmal um ganze zwei Features erweitert wurde: Nun kann man zusammen mit seinen Yo’s auch Links verschicken oder sich von bestimmten News-Diensten bei Top-Meldungen an-yo’en lassen. Wer jetzt verwirrt mit dem Kopf schüttelt, sollte sich vielleicht einfach von den ultra-authentisch wirkenden User-Kommentaren auf der Detail-Seite der App von einem Test überzeugen lassen: „Anna“ beispielsweise schreibt: „Wenn du nicht Yo’st, dann hast du nicht gelebt“ – arme Anna.

Goat Simulator – kultiger Ziegensimulator
Jetzt aber weg von verrückten Fun-Apps und hin zu einer durch und durch seriösen Anwendung: dem Ziegensimulator. „Goat Simulator“ erfreut sich schon seit Längerem großer Beliebtheit auf dem PC. Nun ist dieser Meilenstein der Spielgeschichte auch endlich für Android- und iOS-Geräte zu haben.

Das Spielprinzip fassen die Macher in nur einem Satz zusammen: „Du kannst eine Ziege sein“. Und das trifft das Ganze dann eigentlich auch schon ganz gut. Denn sie steuern eine ausgeflippte Ziege, die in einem beschaulichen Dörfchen für ordentlich Chaos und Zerstörung sorgt. Je besser Sie das hinkriegen, desto mehr Punkte gibt es. Gesteuert wird die Terror-Ziege aus der Ego-Perspektive. Zu den Kampftechniken gehören rammen, treten und Menschen anlecken.

Zahlreiche Bonus-Gegenstände und skurrile Spezialfähigkeiten lockern den tierischen Amoklauf regelmäßig auf. Und damit auch wirklich niemand auf die Idee kommt, das Spielprinzip tatsächlich allzu ernst zu nehmen, haben die Entwickler absichtlich einige obskure Bugs und Grafikfehler im Spiel gelassen, die für viel Heiterkeit sorgen. So spielt zum Beispiel die Steuerung plötzlich vollkommen verrückt, der Hals Ihrer Ziege zieht sich in die Länge oder Passanten schweben an Ihnen vorbei. Insgesamt ist Goat Simulator ein Spaß für Groß und Klein – über den Sie auf jeden Fall auch Yo‘en sollten!

So richtig Spaß macht der Ziegensimulator natürlich auf einem Tablet oder einem Smartphone mit großem Display, wie zum Beispiel dem Samsung Galaxy Note Edge.

Weitere Artikel: