0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Android-Update: Google verteilt den Lollipop

17.11.2014 - 16:33

Google hat in den USA damit begonnen, sein Android-Betriebssystem auf Version 5.0 „Lollipop“ zu aktualisieren. Das Update wird mit Spannung erwartet und soll einige vielversprechende Features mitbringen. Ob Android 5.0 die Erwartungen erfüllen kann, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten neuen Funktionen aber hier schon einmal vor.

Leckere Versions-Namen: Auf KitKat folgt Lollipop.
Ob und wann Android 5.0 auch auf Ihrem Android-Smartphone über die Updatefunktion verfügbar sein wird, hängt stark von der Marke und dem Alter Ihres Geräts ab. Die meisten Hersteller haben im Internet bereits einen Update-Fahrplan für ihr Produktportfolio veröffentlicht. Hier können Sie den ungefähren Update-Zeitpunkt erfahren.

Vor wenigen Tagen hat Google in den USA damit begonnen, das Update an die neueste Generation der Motorola-Smartphones Moto G und Moto X zu verteilen. Auch in Deutschland soll der Start kurz bevor stehen. Als nächstes dürften wohl Mobilgeräte von Googles Hausmarke Nexus an der Reihe sein. Aber auch Besitzer aktueller Highend-Geräte wie dem Samsung Galaxy S5 oder dem HTC One werden wohl nicht mehr allzu lange warten müssen.

Neues Design: Google wird schicker

Eine der auffälligsten Neuerungen in Android 5.0 ist das neue Material-Design. Google hat bereits vor Wochen damit begonnen, ein paar seiner eigenen Apps wie Google Notizen oder Google Suche entsprechend optisch anzupassen, deshalb konnte man bereits ahnen wohin die Reise geht. Und tatsächlich kann sich das neue Design-Konzept sehen lassen: große einfarbige Flächen, schicke neue Icons und Schaltflächen, neue Schriftarten und Animationen - insgesamt wirkt Googles neue Designsprache aufgeräumt, modern und erwachsen.

Vorbei sind die Zeiten, wo Apple-User ein wenig mitleidig auf das knubbelige, quietschbunte Kirmes-Chaos-Design von Android OS herabblickten. Google kann scheinbar auch schön und will sich bald auf Smartphones, Tablets, TV-Geräten und im Webbrowser einheitlich präsentieren.

Sicherheit geht vor

Die NSA-Leaks und die daraus resultierende globale Sicherheitsdebatte sind auch am Datenriesen aus Mountain View nicht spurlos vorüber gegangen. Zuletzt musste Google sogar einige strategisch clever platzierte Marketing-Kinnhaken von Apple Frontmann Tim Cook einstecken. Der positionierte sein Unternehmen in Sachen Datenschutz und Privatsphäre nämlich klar gegen Google und stellte die automatische Geräteverschlüsselung in iPhones und iPads als Alleinstellungsmerkmal und Kaufargument heraus.

Ganz zu Unrecht machte Cook den Suchmaschinengiganten nicht zum Datenschutz-Buhmann, denn die Möglichkeit das eigene Smartphone zu verschlüsseln, bietet Google seinen User erst ab Android Version 4.x an, zudem muss sie manuell aktiviert werden. Auch in Sachen Sicherheit soll deshalb in Android 5.0 nun vieles besser werden. Google spendiert nicht nur endlich die automatische Verschlüsselung sondern auch ein interessantes Feature namens „Personal Unlocking“. Dadurch kann der User festlegen, dass in bestimmten Umgebungen der Entsperrcode automatisch deaktiviert wird. Wenn man also zum Beispiel zuhause ist, kann man das Smartphone oder Tablet mit einem einfachen Wischen entsperren.

Mehr Akku, Mehr Accounts, Mehr Multitasking

Auch an anderen kleinen Schwachstellen hat Google gefeilt und präsentiert in Android Lollipop einige alte Features verbessert und in neuem Gewand. So kann man mit der Funktion Energiesparmodus, laut Aussage von Google,  die Akku-Laufzeit nun um satte 90 Minuten verlängern. Mit den Multiuser-Accounts, die es bisher nur auf Android-Tablets gab, können sich verschiedene Benutzer – ähnlich wie am Windows-PC – mit ihrem eigenen Google-Account an einem gemeinsamen Smartphone anmelden und sehen dann auch nur ihre Inhalte. Und dank der überarbeiteten Multitasking-Funktion kann man nun bequem zwischen verschiedenen Fenstern und Anwendungen hin und her springen.

(dro)

Weitere Artikel: