0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Mobilfunkanbieter richtig wechseln - so einfach geht's!

02.09.2014 - 14:00

Mit einem Anbieterwechsel können Mobilfunk-Kunden eine Menge Geld sparen. Denn es tummeln sich unzählige Provider auf dem Markt, die vor allem mit günstigen Preisen um die Gunst der Verbraucher buhlen. Allerdings scheuen auch viele den Wechsel. Doch wer im Grunde nur drei kleine Punkte beherzigt, bewerkstelligt den Anbieterwechsel im Handumdrehen und ohne Probleme.

Wie bei so vielem, ist es die Vorbereitung, die zählt: Bevor Sie Ihren Mobilfunkanbieter wechseln, prüfen Sie zunächst, welche Art von Mobilfunktarif Sie möchten. Beispielsweise eine Allnet Flatrate mit Internet-Flat für unbegrenzte Telefonate in alle deutschen Netze und Surfen via Smartphone? Oder einen Tarif mit einem Minutenpaket zum Beispiel, bei dem jeden Monat ein festgelegtes Minuten-Kontingent zum Abtelefonieren inklusive ist. Gleiches gibt es auch für SMS oder eine Kombination aus beidem. Wer sich unsicher ist, findet Abhilfe, in dem er Mobilfunktarife online vergleicht.

Kündigungsfrist beachten und neuen Handytarif bestellen

Ist der neue Handytarif gefunden, sollten Sie im nächsten Schritt die Kündigungsformalitäten beachten und darauf aufbauend Ihren neuen Handytarif bestellen. Vor allem sollten Sie die Kündigungsfrist Ihres aktuellen Handytarifs beachten und dementsprechend rechtzeitig kündigen. Bei den meisten Vertragstarifen beträgt diese Kündigungsfrist drei Monate, bei den meisten Prepaid-Tarifen hingegen nur vier Wochen oder es gibt gar keine Kündigungsfrist.

Um doppelte Kosten zu verhindern, sollten Sie Ihren alten Handytarif auf jeden Fall fristgerecht per Brief oder Fax kündigen. Das kann auch geschehen, wenn Sie Ihren neuen Handytarif bereits bestellt haben. Wichtig ist nur, dass Sie rechtzeitig kündigen, da Sie der alte Anbieter andernfalls nicht aus dem Handyvertrag entlässt und dieser sich womöglich um bis zu zwölf oder 24 Monate verlängert.

Die selbstständige Kündigung Ihres alten Handytarifs ist auch für die Mitnahme Ihrer aktuellen Handynummer wichtig – sollten Sie das wollen. Denn Ihre Handynummer kann nur zum neuen Anbieter mitgenommen werden, wenn Sie den Vertrag beim alten selbst kündigen. Dass Sie Ihre Handynummer mitnehmen möchten, sollten Sie auf jeden Fall angeben, wenn Sie den neuen Handytarif bestellen. Dann leitet der neue Provider die Rufnummernportierung beim alten Provider in die Wege. Dafür entstehen Ihnen seitens des alten Anbieters meist Kosten. In vielen Fällen werden diese aber vom neuen zumindest zum Großteil durch einen Bonus für die Rufnummernportierung ersetzt.

Rufnummernmitnahme beauftragen und mit neuem Tarif günstig telefonieren und surfen

Ist der neue Handytarif bestellt, der alte gekündigt und die Rufnummernmitnahme beauftragt worden, bleibt Ihnen vorerst nichts mehr zu tun. Der alte und der neuen Mobilfunkanbieter halten Sie meist per Brief oder E-Mail über den aktuellen Status des Wechselvorgangs auf dem Laufenden. Viele Angebote für einen günstigen Handytarif finden Sie als Kunden beispielsweise im Mobilfunk-Tarifvergleich von CHECK24. Neben Tarifen mit oder ohne Smartphone gibt es hier auch viele nützliche Informationen rund um den Mobilfunk-Anbieterwechsel.

(awa)

Weitere Artikel: