0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kostenlos zum Oktoberfest fliegen - Der Mietwagen macht’s möglich

19.08.2015 - 16:00

Sobald in München „O’Zapft is“, platzt die bayerische Hauptstadt aus allen Nähten. Entsprechend rar und teuer sind Hotelzimmer in unmittelbarer Nähe zur Theresienwiese, Hotels weiter außerhalb der Stadt jedoch von Flughafen oder Hauptbahnhof meist nur umständlich zu erreichen. Mit dem eigenen Auto oder Mietwagen sind Reisende deutlich flexibler und können obendrein auch noch jede Menge Geld sparen. Das gilt übrigens auch und ganz besonders für Gäste die per Flugzeug nach München reisen. 

Zum Oktoberfest werden in München die Hotels sehr teuer.
Zum Oktoberfest ist München ein besonders teures Pflaster.

Hotels bis zu 656 Prozent teurer

Dass zur „Wiesn“ viele Hoteliers kräftig an der Preisschraube drehen, ist kein Geheimnis. Laut einer CHECK24-Betrachtung schlagen sie im Schnitt 194 Prozent auf den herkömmlichen Übernachtungspreis auf. Gut, wer da flexibel ist und auch Hotels außerhalb der Stadt benutzen kann – und am flexibelsten ist man immer noch mit dem Auto.

Mietwagen buchen, Geld Sparen

Klar, Oktoberfest und Auto, das verträgt sich auf den ersten Blick nicht besonders. Immerhin ist die Innenstadt brechend voll und jeder möchte auch die ein oder andere Mass Oktoberfestbier genießen. Wer jedoch clever ist, steigt in einem Hotel mit Parkplatz außerhalb der Stadt ab und nutzt für den Besuch des Oktoberfestes Bus oder Bahn. Mit diesem Trick lässt sich so viel Geld sparen, dass das geplante Hotelbudget plötzlich für Unterkunft, Mietwagen sowie Flüge zum Oktoberfest nach München reicht. Außerdem gestaltet sich der Transfer vom Flughafen mit dem Auto viel entspannter, als sich in überfüllte S-Bahnen und Busse zu drängen oder von Taxifahrern übers Ohr hauen zu lassen.

Hotel mit verkehrsgünstiger Lage

Günstig Parken, außerhalb der City
Park-and-Ride-Parkplätze sind meist günstig, sowohl beim Preis als auch bei der Lage.
Wichtig bei der Hotelsuche sind zwei Kriterien. Erstens sollte man am Hotel oder wenigstens in der Nähe – möglichst kostenlos – parken können. Hier empfiehlt es sich, die Hotelbedingungen genau zu studieren, oder man sucht nach einer Unterkunft in der Umgebung kostengünstiger Park and Ride Parkplätze. Zweitens muss die bequeme Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel gegeben sein, um die gewonnen Zeit nicht auf dem Fußweg zur S-Bahn wieder zu verplempern. Die „verkehrsgünstige Lage“ lässt sich über einen Adresscheck des Hotels bei Google Maps verifizieren.

Beispiel: Hotel und Mietwagen

Über die Hotel- und Mietwagensuche bei CHECK24 sind schnell die passenden Angebote gefunden. Das Acomhotel München im Stadtteil Haar hat drei Sterne und sehr gute Bewertungen. Ins Zentrum sind es etwa 20 Kilometer, eine S-Bahnstation liegt jedoch nur wenige Gehminuten entfernt. Das Doppelzimmer kostet am ersten Oktoberfestwochenende (18. – 20. September) 208 Euro.

Einen Mietwagen für das Wochenende gibt es am Flughafen München bereits ab 58,07 Euro. Oben drauf kommen noch 16 Euro Parkgebühren im hoteleignen Parkhaus (8 Euro am Tag), 10 Euro für Benzin sowie zwei Tagesgruppenkarten für den öffentlichen Nahverkehr zu jeweils 11,70 Euro. Das Gesamtpaket kommt auf 316,42 Euro. 
So günstig kommen Sie aufs Oktoberfest
Mit ein paar Tricks sind die Flüge im Oktoberfest-Budget schon enthalten.

Beispiel: Hotel in zentraler Lage

Als günstigste, vergleichbare Alternative in der Münchner Innenstadt spuckt die Suche das Mercure Hotel München am Olympiapark aus. Es liegt genau drei Kilometer vom Zentrum entfernt und hat ebenfalls drei Sterne sowie ähnliche gute Bewertungen zu bieten. Der Preis für das Doppelzimmer liegt für den gleichen Zeitraum jedoch bereits bei 448 Euro.

Inklusive eines Transfers vom Flughafen mit Bus und S-Bahn (pro Person 2,60 Euro), schlägt die Variante in der City mit mindestens 453,20 Euro zu Buche.

Sparpotenzial: Die Flüge gibt’s umsonst

Reisende, die sich für die Variante mit dem Mietwagen entscheiden, sparen also satte 136,80 Euro. Das entspricht immerhin dreizehn Mass Bier auf dem Oktoberfest (der Durchschnittspreis liegt 2015 bei satten 10,20 Euro), dem Preis für Hin- und Rückflug ab Berlin (ab 119,15 Euro p.P. mit Air Berlin) oder genug Benzingeld, um die gleiche Strecke mit dem Auto zurückzulegen.

(hze)

Weitere Artikel: