0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Mietwagen-Preisindex zeigt Unterschiede von bis zu 97 Prozent innerhalb einer Fahrzeugklasse

17.06.2011 - 10:25

Die Preise für Mietwagen in den Sommerferien 2011 unterscheiden sich innerhalb einer Fahrzeugklasse in Spanien um bis zu 97 Prozent. Auch in Griechenland, Italien, Portugal und den USA liegen die Unterschiede beim Preis zwischen dem durchschnittlich günstigsten und teuersten Angebot bei zirka 90 Prozent.

Dies ermittelte CHECK24 in seinem Mietwagen-Preisindex aus über 420.000 Mietwagenangeboten. Berücksichtigt wurden alle Angebote zwischen dem 01.02. und 01.06.2011 für eine Anmietdauer von einer Woche in den Sommerferien in den fünf beliebten Urlaubsländern.

Ausgewertet wurden der günstigste und teuerste Preis pro Tag, der Durchschnittspreis für die vier Untersuchungsmonate, die Anzahl von Anbietern und Angeboten sowie der jeweils günstigste Anbieter für zwei Mietwagen-Klassen pro Land.

Preise entwickeln sich in den Ländern uneinheitlich

In den fünf untersuchten Ländern entwickelten sich die Preise sehr unterschiedlich. In Italien wurde der günstigste Klein-/Kompaktwagen  von Februar bis Anfang Juni um acht Prozent teurer. In den USA fielen die Preise für diese Klasse um 45 Prozent. In Griechenland zeigt sich ein konstanter Preis von zirka 214 Euro (Oberklasse) bzw. 128 Euro (Klein-/Kompaktwagen). Auch in Spanien zahlen Urlauber im Juni so viel wie im Februar, allerdings veränderten sich zwischendurch kurzfristig die Preise immer um bis zu 29 Prozent.

 

In Spanien sind Mietwagen im Durchschnitt des Untersuchungszeitraums bei beiden Fahrzeugkategorien 42 Prozent günstiger als Italien. Italien ist für Mietwagen das teuerste der fünf Länder.

Oberklasse-Wagen in USA zum Teil günstiger als Kleinwagen

In Europa lohnt es sich für Urlauber, auf einen etwas kleineren Wagen zurückzugreifen – der Preisunterschied liegt in allen vier europäischen Ländern bei zirka 50 Prozent.

 

In den USA dagegen sind die Oberklasse-Wagen an einigen Tagen sogar günstiger als Kleinwagen und im Durchschnitt des ausgewerteten Zeitraums sind sie nur 17 Prozent teurer. Ein Vergleich der verschiedenen Mietwagenkategorien lohnt sich also genauso wie der Preis- und Anbietervergleich.

Keine Mietwagen-Engpässe für Sommerferien 2011 erwartet

Für die Sommerferien 2011 erwartet CHECK24 noch keine Engpässe bei Mietwagen in den fünf Ländern. Die Anbieter stockten ihr Angebot immer wieder auf, so dass Anfang Juni genauso so viele Wagen verfügbar sind wie zu Beginn der Auswertung – in Italien sogar 18 Prozent mehr.

 

Früh buchen empfiehlt sich dennoch, denn auf einigen Mittelmeerinseln kann es bei einer Buchung unmittelbar vor Anreise teurer werden. Vor allem Urlauber mit besonderen Wünschen (z.B. Cabrio) sollten früh buchen.

Mietwagen-Vergleichsrechner im Internet wie der von CHECK24.de helfen dabei, das beste Mietwagenangebot zu finden. Durch den Vergleich sehen Verbraucher die Preise von 10 Brokern und damit über 100 Vermietern auf einen Blick. Sie können außerdem die genauen Mietbedingungen vor der Buchung einzusehen und sich von Reiseprofis kostenlos beraten lassen.

(eko)

Weitere Artikel: