0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Behindertengerechte Mietwagen - Tipps für Rollstuhlfahrer

16.10.2014 - 20:00

Ob Selbstfahrer, Mitfahrer oder Kinder mit Behinderung: Seit einiger Zeit können mobilitätseingeschränkte Menschen und Rollstuhlfahrer in ganz Deutschland Fahrzeuge mieten, die nach ihren Bedürfnissen umgebaut sind. Doch bei der Vielfalt an Mietautos ist es nicht immer einfach herauszufinden, welche Autos behindertengerecht sind.

In diesem Zusammenhang hat der Mietwagenvergleich von CHECK24 Automarken und Fahrzeugvermietungen zusammengestellt, die Mietwagen für Menschen mit Behinderung bereitstellen.

Welche Autovermietungen bieten behindertengerechte Mietwagen an?

Mittlerweile gibt es ein beachtliches Angebot an Leihwagen, die sich für Menschen mit Behinderung eignen. Grundlegend kann jedes Auto nach den individuellen Bedürfnissen des Fahrers angepasst und umgebaut werden. Während Personen mit eingeschränkter Beinmobilität durchaus selbst fahren können und auf eine Handschaltung zurückgreifen, sind Seh- oder Körperbehinderte, die nicht in der Lage sind selbst zu fahren, auf einen Mitfahrer angewiesen. Sowohl umgerüstete Fahrzeuge mit Handschaltung, als auch Autos mit genügend Platz für den Rollstuhl, können gemietet werden.

1. Selbstfahrer

Inzwischen bieten einige Mietwagenunternehmen umgerüstete Autos für Selbstfahrer an.
Einschränkungen in den oberen Gliedmaßen können mit diversen Umbauten kompensiert werden, indem exklusive Lenkräder oder Joysticks zum Einsatz kommen. Aber auch Menschen mit einer Gehbehinderung haben die Möglichkeit, problemlos ein Auto zu fahren.

Besonders beliebt ist dabei die spezielle Handschaltung: Im Gegensatz zum Schaltvorgang mit Fuß-Pedal und Schalthebel, wechseln die Fahrer manuell den Gang nur mit der Hand. Bremse und Gas werden ebenfalls per Hand über eine weitere Vorrichtung am Lenkrad bedient. Um diese speziell umgerüsteten Autos fahren zu können, muss ein Zusatz im Führerschein vermerkt sein.

Dies gilt auch bei der Autovermietung: Wer keine Notiz für angepasste Brems- und Beschleunigungsmechanismen, sowie Lenkung in seinem Führerschein vorweisen kann, ist von der Vermietung eines behindertengerechten Fahrzeuges mit Handbediengerät ausgeschlossen.

Wer einen behindertengerechten Leihwagen benötigt, sollte sich direkt bei der Autovermietung erkunden. Die Autovermietung Avis, die mit dem führenden Hersteller für Behindertenfahrzeuge Paravan kooperiert, verfügt über den VW Caddy Maxi mit integrierten Bremshebel und Gasring am Lenkrad.

Europcar stellt ebenfalls den VW Caddy Maxi in allen großen deutschen Städten zur Vermietung bereit. Zur Ausstattung für Selbstfahrer gehört die Servolenkung mit Mobilitätshilfe, Handbediengerät für Bremse und Gas, Pedalabdeckung vor Brems- und Gaspedal und ein kleiner Lenkradknopf. Außer Europcar und Avis bietet auch das Unternehmen Hertz den umgebauten Ford Focus mit Automatikgetriebe, Lenkraddrehknopf und die Vorrichtung zum Handbetrieb von Gas und Bremse an.

Außerdem verfügen die meisten dieser Fahrzeuge über Navigationssysteme und Einparkhilfen, die das Autofahren für einen Menschen mit Behinderung vereinfachen. Die Klassiker der behindertengerechten Fahrzeuge sind wie bereits erwähnt der VW Caddy Maxi und der Fiat Ducato.

2. Mitfahrer

Während der Markt für Leihwagen stetig wächst, steigt auch die Nachfrage nach behindertengerechten Autos. Inzwischen reagierten auch die Vermietungsunternehmen und rüsteten großzügig auf. Neben Europcar, Avis und Hertz bietet auch Sixt behindertengerechte Fahrzeuge an, die sich vor allem für Mitfahrer mit Handicap eigenen.

Ob Familien-Vans, Transporter oder Sprinter: Viele dieser Fahrzeuge bieten ausreichend Platz, um einen oder mehrere Rollstühle zu transportieren. Sogenannte Einsteighilfen oder Rampen erleichtern die Zufahrt mit einem Rollstuhl ins Auto.

 

Über die Grenzen hinaus – behindertengerechte Fahrzeuge im Ausland

Wer auch im Urlaub auf Mobilität nicht verzichten möchte, kann auch im Ausland ein behindertengerechtes Fahrzeug mieten. Während Avis in Österreich einige VW Caddys zur Vermietung bereitstellt, können Reisende auch in der Schweiz über die Mietauto AG ein umgerüstetes Fahrzeug mieten. Doch das ist nicht längt nicht alles: In vielen europäischen Ländern steigt die Anzahl der rollstuhltauglichen Autos.

Menschen mit Behinderung können sich problemlos einen Mietwagen in Frankreich über Hertz und Europcar buchen, auf Gran Canaria über Cicar und in den USA über Alamo oder Hertz mieten. Die speziell umgerüsteten Leihwagen können entweder direkt über die Firma oder über das Reisebüro gebucht werden. Wer ein behindertengerechtes Auto benötigt, sollte dies immer angeben, denn nicht immer sind genügend Fahrzeuge vorhanden. Weiterhin sind die Vorlage eines gültigen Behindertenausweises und der Führerschein zwingend notwendig.

(mja)

Weitere Artikel: