0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:
  • »
  • »
  • » Schnelles Internet für unterwegs: LTE-Tarife für Surfsticks und Smartphones ab 28 bzw. 31 Euro im Monat

Schnelles Internet für unterwegs: LTE-Tarife für Surfsticks und Smartphones ab 28 bzw. 31 Euro im Monat

03.12.2013 - 09:12

Ultraschnelles Internet mit bis zu 150.000 kBit/s ist dank LTE (Long Term Evolution) kein Wunschtraum mehr, sondern unter Idealbedingungen Realität. Hersteller von Smartphones und Tablets reagieren darauf, indem sie die meisten neueren Geräte LTE-fähig auf den Markt bringen. In Deutschland haben die Netzbetreiber o2, Vodafone und die Telekom die dafür nötigen Frequenzen ersteigert, bauen das Netz nun weiter aus und bieten LTE-Tarife für die stationäre sowie die mobile Nutzung an. CHECK24 hat diese analysiert. Das Ergebnis: Mitunter gibt es massive Differenzen in den Tarifdetails.

Insbesondere in Gebieten mit nur schlecht oder gar nicht ausgebautem Internet bietet LTE oftmals eine gute Alternative zu Internet via Kabel oder DSL. Die monatlichen Kosten für LTE-Tarife für Zuhause beginnen bei 28 Euro. Vor der Bestellung sollte eine Verfügbarkeitsprüfung gemacht werden. Zudem lohnt es sich, Preis und Leistung der einzelnen Tarife genau zu vergleichen, denn je nach Tarif gibt es große Unterschiede bei den maximalen Surfgeschwindigkeiten sowie beim Datenvolumen.

LTE-Tarife für unterwegs: Preis-Leistungs-Verhältnis variiert stark

o2, Vodafone und die Telekom bieten jeweils elf Tarife für Smartphones (ab 31 Euro/Monat) sowie für Surfsticks (ab 28 Euro/Monat) an. Verbraucher, die einen der Tarife abschließen wollen, sollten nicht nur auf den Preis, sondern auch auf Tarifdetails und auf die Netzqualität achten. Die beiden günstigsten Tarife für Smartphones unterscheiden sich um einen Euro. Zahlen Verbraucher diesen zusätzlichen Euro, erhalten sie dreifache Maximalsurfgeschwindigkeit sowie eine um das Zehnfache erhöhte Drosselungsgrenze.

Breitbandstrategie der Bundesregierung fördert Ausbau von schnellem Internet

Die Breitbandstrategie der Bundesregierung sieht vor, Deutschland flächendeckend mit schnellem Internet zu versorgen – LTE musste also zuerst in ländlichen Gebieten mit schlechtem oder keinem Internetanschluss ausgebaut werden. Diese Versorgungspflicht wurde Ende 2012 erfüllt. Die Netzbetreiber können nun die LTE-Frequenzen frei nutzen und das schnelle Internet auch in wirtschaftlich interessanten Regionen ausbauen.

Die vollständige Auswertung der LTE-Tarife von CHECK24 finden sie hier.

(jst)

Weitere Artikel: