0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Eine Milliarde LTE-Nutzer bis 2016 erwartet

28.01.2013 - 18:00

Der noch junge Mobilfunkstandard LTE setzt sich nicht nur in Deutschland, sondern weltweit immer mehr durch. Prognosen des US-Marktforschungsunternehmens „IHS iSuppli“ zufolge wächst die Zahl der LTE-Nutzer insgesamt konstant und schnell in den kommenden Jahren. So soll dieses Jahr die 100-Millionen-Marke überschritten werden. Im Laufe des nächsten Jahres sollen es sogar fast 200 Millionen LTE-User insgesamt  sein bis 2016 schließlich die Milliarden-Marke erreicht sein soll.

In seiner erst dreijährigen Verbreitungsgeschichte seit der Entwicklung von LTE 2009 hat der Standard eine bemerkenswerte Karriere hingelegt: 2010 interessierten sich ganze 612.000 User weltweit dafür, 2011 waren es 13,23 Millionen und 2012 dann bereits 92,3 Millionen Nutzer. Dass bei dieser Wachstumsrate die 100-Millionen-Marke in 2013 geknackt wird, scheint demnach mehr als wahrscheinlich.

Vor allem Smartphones und ihre datenintensiven Anwendungen, aber auch der schier endlose Datenhunger der Anwender haben sich iSupply zufolge als einer der wichtigsten Motoren der LTE-Entwicklung gezeigt. Vor diesem Hintergrund sind die Vorteile von LTE - obwohl auf der technischen Seite noch so manche Hürde genommen werden muss - nicht von der Hand zu weisen: Live-Videostreaming, Videokonferenzen, Voice-over-IP oder Multiplayer-Games in Echtzeit – das alles wird dank LTE auch via Smartphone machbar sein.

LTE in Deutschland: hohe Verbreitung, viele Tarife

Mitte vergangenen Jahres prophezeite der Branchendienst BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien), dass bis 2016 ungefähr 34 Millionen Menschen in Deutschland, was circa 41 Prozent der Bevölkerung entspricht, LTE nutzen würden. Um diesen Ansprüchen der deutschen Nutzer nachkommen zu können, investieren alle vier Netzbetreiber in ihre LTE-Netze. Als letzter der vier führenden Mobilfunker in Deutschland hat nun auch E-Plus den Aus- und Aufbau seines Netzes für dieses Jahr angekündigt. Gemessen am aktuellen Stand liegt Deutschland einer Studie des schwedischen Netzausrüster Ericsson zufolge beim LTE-Netzausbau europaweit gemeinsam mit den skandinavischen Ländern an der Spitze.

Auch die Tariflandschaft, die die LTE-Anbieter inzwischen geschaffen haben, kann sich blicken lassen. Im Vergleich mit dem Angebot an herkömmlichen Mobilfunktarifen ist sie natürlich noch überschaubar. Da LTE in Deutschland aber erst seit 2010 überhaupt angeboten werden kann, ist sie dennoch beachtlich.

LTE Tarife von Telekom, Vodafone und o2

Alle drei LTE-Netzbetreiber in Deutschland bieten mittlerweile zahlreiche LTE-Tarife und die passende Hardware dazu an – sowohl für die stationäre als auch für die mobile Nutzung. Auch wenn das Portfolio an sich noch relativ überschaubar ist, sollten Verbraucher auf jeden Fall Angebote und Tarife vergleichen bevor sie bestellen. Denn die Preisunterschiede – vor allem bei Kombiangeboten aus LTE Tarif und passendem Smartphone - sind beachtlich.

Verbraucher, die LTE als DSL Ersatz zuhause verwenden möchten, sollten ebenfalls Preise vergleichen. Denn hier gibt es von der Telekom, Vodafone und o2 auch bereits verschiedene Tarifvarianten: einfache Flatrates nur zum schnellen Surfen ganz ohne Telefonanschluss, einfache Flatrates zum Surfen mit Telefonanschluss aber ohne Gesprächsflat und Doppelflatrates zum Surfen und Telefonieren.

(awa)

Weitere Artikel: