0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Raus aus dem Datenstau – LTE soll’s möglich machen

14.02.2013 - 18:06

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, Tablets verbreiten sich auch immer mehr. Kein Wunder also, dass der mobile Datenverbrauch nur eine Richtung kennt – nach oben! Das zeigt sich beispielsweise am Umsatz mit mobilen Datendiensten in Deutschland. Laut BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) ist der nämlich seit 2009 stark gewachsen und legt dieses Jahr aller Voraussicht nach um zehn Prozent auf 9,4 Milliarden Euro zu.

Dem schier unstillbaren Datenhunger der Verbraucher müssen Mobilfunkanbieter erst einmal nachkommen – aktuell spüren User recht schnell, wenn die Netze überlastet sind. Wenn sich nämlich Webseiten auf dem Smartphone zäh wie Gummi aufbauen, selbst Apps nicht in die Gänge kommen und der E-Mail-Download gefühlt so lange dauert wie ein Brief liegt es womöglich daran, dass zu viele User gleichzeitig ins Internet wollen. Die Lösung für dieses Problem ist aber bereits gefunden: der neue, schnelle Mobilfunkstandard LTE.

LTE Netzausbau läuft auf Hochtouren

Technisch ist LTE im Gegensatz zum derzeit gängigen Standard UMTS fähig, wesentlich mehr User unterwegs mit schnellem Internet zu versorgen. So senden LTE Mobilfunkstationen auf 800-Megaherz-Frequenzen und eine solche Station funkt in einem Radius von fast zehn Kilometern. Eine UMTS Station schafft eine Reichweite von fünf Kilometern. Laut CONNECT Online bedeutet das: um die gleiche Fläche mit UMTS wie mit LTE zu versorgen, bräuchte es die vierfache Menge an Sendemasten.

Bisher arbeiten in Deutschland drei Netzbetreiber an eigenen LTE Netzen: die Telekom, Vodafone und o2. Da der Ausbau inzwischen relativ weit fortgeschritten ist, hat CONNECT auch erstmals einen LTE Netztest durchgeführt – jedoch außer Konkurrenz, was die Gesamtbewertung der Anbieter im traditionellen CONNECT Netztest angeht. Denn – so CONNECT in seiner Begründung – würde der spärliche und regional unterschiedliche Ausbau zu großen Verschiebungen im Ergebnis führen. Außerdem wären LTE-fähige Netzgeräte noch nicht so populär, dass das Testergebnis die typische Nutzererfahrung wiederspiegeln würde.

Das Fazit der Fachzeitschrift ist nach seinen LTE Messungen durchgehend positiv. Atemberaubend sei die Schnelligkeit, mit der sich Webseiten aufbauen, und die hohe Datei-Downloadgeschwindigkeit von beispielsweise durchschnittlich 33.000 kBit/s im LTE Netz der Telekom. Auch die Geschwindigkeit, mit der Dateien ins Internet geladen werden konnten, sei beindruckend: hier würde selbst im o2 Netz, das am wenigsten weit ausgebaut und optimiert ist, bei 90 Prozent der Uploads über 4.000 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) erreicht werden. Ein Wert, den viele DSL Anschlüsse nicht bewerkstelligen können.

LTE Smartphones und günstige Tarife vergleichen

Obwohl LTE in vielen Belangen noch in den Kinderschuhen steckt, können sich Verbraucher aber heute schon dem Datenrausch, der mit LTE möglich ist, hingeben. So gibt es zum Beispiel das Samsung Galaxy SIII LTE oder das iPhone 5 mit LTE-Unterstützung zu günstigen Preisen. Dazu passenden können natürlich preiswerte LTE Tarife von der Telekom, Vodafone oder o2 bestellt werden - mit einem Online Tarifvergleich wie dem von CHECK24 finden sie beides ganz schnell: günstige LTE Smartphones plus das passende Tarifangebot.

(awa)

Weitere Artikel: