0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Sparen mit der Kreditkarte: Worauf Verbraucher achten sollten

30.10.2013 - 20:00

In der aktuellen Niedrigzinsphase macht die Inflation vielen Menschen beim klassischen Sparen einen Strich durch die Rechnung. Pünktlich zum heutigen Weltspartag zeigen wir deshalb neue Wege, wie Verbraucher Geld  und Kosten sparen können. Mit der richtigen Kreditkarte etwa schont man den eigenen Geldbeutel. Man erreicht damit zwar kein Sparziel, aber doch eines: letztendlich hat man mehr Geld zur Verfügung. Bei manchen Kreditkarten profitiert man sogar von höheren Guthabenzinsen, als auf so manchem Girokonto.

Mit der Kreditkarte kann man Geld sparen und bekommt dabei die gleichen Zinsen eines Tagesgeldkontos. Was wie eine Utopie klingt, ist beispielsweise mit der GenialCard der Hanseatic Bank möglich. Diese Kreditkarte bietet einen Guthabenzins von bis zu 1,5 Prozent. Zugegeben, dieser Zinssatz gilt erst ab einer Einlage von 10.000 Euro. Aber bereits ab 500,01 Euro erhält man einen Guthabenzins von 0,5 Prozent und damit mehr, als bei vielen Girokonten. Bei einer Anlage von 500,01 Euro liegt der Zinsertrag damit bei 2,50 Euro pro Jahr - die Ausbeute ist also sehr überschaubar.

Mehr Geld können Verbraucher mit der Wahl der richtigen Kreditkarte sparen. Wichtig ist dabei, sich zunächst über die eigenen Prioritäten klar zu werden: Möchte ich die Karte oft im Ausland verwenden? Benötigt mein Partner eine Karte? Werde ich den Kreditrahmen voll ausnutzen? Fragen wie diese helfen dabei, die passende Kreditkarte zu finden und unnötige Ausgaben zu vermeiden.

Sparen Sie sich die Jahresgebühr

Das Online-Zeitalter hat auch vor Banken nicht Halt gemacht. Aus diesem Grund gibt es heutzutage viele Kreditinstitute, die nicht mehr mit einem Filialnetz arbeiten. Statt den klassischen Bankfilialen setzen diese Kreditinstitute auf den Vertrieb ihrer Finanzprodukte über das Internet. Dieser Vertriebsweg ist oft kostengünstiger und die Ersparnis wird in vielen Fällen an die Kunden weitergegeben – in Form von besseren Konditionen. Daher sind es häufig Direktbanken, die Kreditkarten dauerhaft ohne Jahresgebühr anbieten. Bei Kreditkarten wie etwa der Visa Classic der Direktbank Cortal Consors, der DKB Cash und der comdirect Visa Karte zahlt der Kunde dauerhaft keine Jahresgebühr.

Vor allem Kunden, die die Kreditkarte nur sporadisch einsetzen und auf Zusatzleistungen, wie etwa Versicherungen keinen Wert legen, sollten in jedem Fall eine Karte ohne Jahresgebühr wählen. Damit kann man alle Vorzüge der Kreditkartenzahlung nutzen, ohne dafür jährlich Gebühren zahlen zu müssen. Im Kreditkartenvergleich erkennt man auf den ersten Blick, für welche Kreditkarte keine Gebühr fällig wird und welche Konditionen die Karte zusätzlich bietet. Als Faustregel gilt: Je mehr Leistungen der Kunde wünscht, desto eher fallen für die Kreditkarte Gebühren an.

Dennoch gibt es auch bei den dauerhaft kostenlosen Kreditkarten oft Zusatzleistungen, die Kosten sparen. Diese reichen von weltweit kostenfreier Bargeldbehebung und Kartenzahlung über die kostenfreie Partnerkarte, Cashback und Bonussysteme bis hin zu Guthabenzinsen. Wer voraussichtlich den gewährten Kreditrahmen der Karte nutzen wird, sollte bei der Karte auf möglichst niedrige Sollzinsen achten.

Mit Zusatzleistungen Geld sparen

Zusatzleistungen klingen im ersten Moment teuer und unnötig. Bestimmte Verbrauchergruppen können mit Zusatzleistungen unterm Strich sogar Geld sparen. Reiselustige haben beispielsweise mit der Santander TravelCard eine Reise-Rücktrittsversicherung und eine Auslandsreisekrankenversicherung inklusive, die die vollen Heil- und Behandlungskosten im Ausland übernimmt. Wer bald eine Auslandsreise plant, spart mit dieser Kreditkarte sofort, denn im ersten Jahr fällt keine Gebühr an.

Bei den Zusatzleistungen lohnt sich jedoch der Blick aufs Detail, denn nicht jeder Reisende hat die gleichen Bedürfnisse. Wer gerne und oft reist, aber keine Versicherung benötigt, dem empfiehlt sich beispielsweise die Cortal Consors Visa Classic. Diese bietet weltweit kostenlose Bezahlung und Bargeldabhebung und das ganz ohne Jahresgebühr. Außerdem gibt es zusätzlich zu einer 50-Euro-Gutschrift aufs Girokonto - wenn dieses als Gehaltskonto genutzt wird - auch einen Reisegutschein in Höhe von 50 Euro. Eine weitere Option für Vielreisende ist die Santander SunnyCard, diese bietet eine Rückerstattung von fünf Prozent des Reisepreises bei Buchungen über Urlaubsplus.de.

Mit der richtigen Kreditkarte kann man sich außerdem auch einen zinsfreien Kredit sichern: Wer eine Anschaffung wie etwa ein neues Sofa mit einem Kredit finanzieren möchte, kann ebenfalls mit der Santander SunnyCard punkten. Diese Kreditkarte ist in den ersten sechs Monaten zinsfrei. Wer das Geld also bis dahin in Raten zurückgezahlt hat, konnte sich somit die Zinsen komplett sparen.

(bm)

Weitere Artikel: