0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Sicheres Online-Shopping durch Prepaid Kreditkarte

14.06.2013 - 15:15

Das Einkaufen im Internet ist schnell und bequem – wenn die Rechnung zudem nicht erst überwiesen werden muss, sondern einfach auf die monatliche Kreditkartenrechnung aufgeschlagen wird, ist das Online-Shopping auch noch zeitsparend. Eine Vielzahl von Internet-Käufen, wie Flugreservierung oder Mietwagenbuchung, sind grundsätzlich nur mit der Plastikkarte möglich. Doch dieses Riesengeschäft hat inzwischen auch viele Betrüger auf den Plan gerufen - wir stellen Ihnen eine sichere Kreditkarte fürs Online-Shopping vor!

Das Bezahlen mit der Kreditkarte ist im Online-Shopping inzwischen zur Regel geworden: Im Jahr 2013 bezahlten laut einer Studie des Kölner EHI Retail Institute, mehr als 20 Prozent der Deutschen im Internet mit der Plastikkarte, Paypal belegte mit 16 Prozent den zweiten Platz. Beide Zahlmethoden sind laut den Forschern des EHI weiter im Kommen und gewannen vor allem im Online-Shopping innerhalb der letzten Jahre deutlich an Bedeutung.

Durch Prepaid Kreditkarte höhere Sicherheit beim Online-Shopping

Parallel dazu stieg leider auch die Anzahl der Missbräuche von Kreditkarten-Daten im Internet. Laut einer Statistik des Bundeskriminalamtes entstand 2011 in Deutschland durch Phishing-Mails und Missbrauch von Kreditkarten ein Schaden in Höhe 50 Millionen Euro. Zu Recht fürchten sich daher drei Viertel der Deutschen vor einem möglichem Missbrauch und der unerlaubten Weitergabe ihrer persönlichen Daten. Dies ergab eine Umfrage der Deutschen Telekom aus dem Jahr 2012.

Verbraucher, die beim Online-Shopping mit einer Prepaid Kreditkarten bezahlen, haben ein geringeres Risiko, Opfer von Online Betrügern zu werden. Verbrecher können mit der Karte nur einen geringen Schaden anstellen, da die Karte vor Gebrauch mit einem gewissen Geldbetrag aufgeladen werden muss. Sollten ihre Kreditkarten Daten in die Hände von unseriösen Geschäftspartnern geraten, kann ihr Konto nur bis zu eben diesem Betrag missbraucht werden. Anders als bei Credit- oder Charge-Karten ist das einsetzbare Guthaben bei Prepaid Kreditkarten nicht nur für den Besitzer, sondern auch für Betrüger begrenzt.

Bessere Kontrolle beim Online-Shopping durch Prepaid Karten

Beim Einsatz von Charge- und Credit-Karten zum Online-Shopping kann für den Verbraucher eine weitere Gefahr lauern: Dadurch, dass bei diesen Arten von Kreditkarten über einen bestimmten Zeitraum sämtlich Konto-Belastungen gesammelt werden und dem Kunden im Anschluss gebündelt in Rechnung gestellt werden, verliert der Kunde schnell den Überblick über die aktuellen Ausgaben. Ein neuer Fernseher hier, ein paar Klamotten da - am Monatsende kommt die böse Überraschung in Form der Kartenabrechnung.

Das kann bei Prepaid Kreditkarten nicht passieren: Hier kann auch nur der Betrag ausgegeben werden, der zuvor auf die Karte geladen wurde. Die Gefahr der Überschuldung durch unkontrollierten Konsum im Internet besteht also nicht. Niels Neuhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sieht in der Prepaid-Kreditkarte zudem große Vorteile für Eltern. Er ist sich sicher, dass Jugendliche mit der Prepaid-Kreditkarte im Internet sicher einkaufen können, ohne in die Schuldenfalle zu tappen. Denn ist das gesamte Guthaben auf der Kreditkarte vershoppt, bedeutet das automatisch das Ende der Online-Shoppingtour für die jungen und älteren Käufer.

(as)

Weitere Artikel: