0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Safer Internet Day 2014 - So schützen Sie Ihre Zahlungsdaten

11.02.2014 - 16:49

16 Millionen Daten geklaut - erst kürzlich war das die Meldung des Tages in vielen Medien. Doch was genau können Verbraucher tun, um sich vor solchen Zugriffen zu schützen? Am heutigen Dienstag findet wie in jedem Jahr seit 1999 der Safer Internet Day statt. Der Tag wurde von der EU ins Leben gerufen, um die Bürger Europas auf die Bedeutung des sicheren Umgangs mit Computern, dem Internet, Smartphones und Co. aufmerksam zu machen. Wie Sie Ihre Zahlungsdaten schützen, erfahren Sie hier.

Die Zahlung per Kreditkarte ist vor allem eines: Praktisch. Das Plastikgeld ist online das Zahlungsmittel Nummer eins, international kann bei der Akzeptanz kaum eine andere Zahlart mithalten. Umso wichtiger ist es, dass Verbraucher die wichtigsten Sicherheitstipps bei der Zahlung per Karte beachten.

So schützen Sie Ihre Zahldaten

Das 3D-Secure-Verfahren macht die Zahlung per Kreditkarte im Internet sicherer.
Eine Kreditkarte hat verschiedene Sicherheitsmerkmale, einige davon – beispielsweise die Hochprägung, der EMV-Chip und der Unterschriftstreifen – geben Kunden mehr Sicherheit beim Einkauf im Ladengeschäft oder Restaurant. Für den Einsatz im Internet wurden spezielle Sicherheitsmerkmale entwickelt, die den Kunden auch hier bestmöglich schützen.

Dazu gehören etwa das neuartige 3D-Secure-Verfahren oder die Prüfziffer auf der Rückseite der Kreditkarte. Diese dreistellige Prüfziffer wird abgefragt, wenn der Kunde in einem Online-Shop seine Zahlungsdaten eingibt. Damit soll kontrolliert werden, ob der Käufer tatsächlich im Besitz der Kreditkarte ist.

Das 3D-Secure-Verfahren stellt eine Erweiterung dieses Systems dar: Kreditkartenbesitzer können mit ihrer jeweiligen Bank vereinbaren, am 3D-Secure Verfahren teilzunehmen. Dann wird bei der Eingabe der Zahlungsdaten ein eigenes Browserfenster geöffnet, in das Verbraucher ihren persönlichen Sicherheitscode eingeben können, der nur ihnen bekannt ist. So wird sichergestellt, dass der rechtmäßige Verkäufer und der rechtmäßige Käufer miteinander in Verbindung treten. Das 3D-Secure-Verfahren bieten sowohl MasterCard, als auch Visa an. Verified by heißt es bei Visa, SecureCode bei MasterCard.

Unabhängig vom 3D-Secure-Verfahren, sollten Verbraucher bei der Eingabe ihrer Zahlungsdaten auf eine sogenannte SSL-Verschlüsselung achten. Diese erkennen sie anhand der Adresszeile, die dann mit "https" statt "http" beginnt.

Tipp: Bei der Auswahl der Kreditkarte sollten sicherheitsbewusste Verbraucher darauf achten, eine Karte mit der Möglichkeit des 3D-Secure-Verfahrens zu wählen. Karten, die im unabhängigen Kreditkartenvergleich gut bewertet wurden und dieses Sicherheitsmerkmal tragen, sind etwa die dauerhaft gebührenfreien Kreditkarten comdirect-Visa, DKB Cash Visa oder die Santander Sunny Card.

Aufmerksamkeit zahlt sich aus

Auch wenn Sie gerade auf der Suche nach Informationen im Internet surfen oder Ihre E-Mails abrufen, können Sie mit der richtigen Verhaltensweise Ihre Sicherheit im Netz erhöhen. So ist es beispielsweise enorm wichtig, niemals Anhänge in E-Mails zu öffnen, deren Absender Sie nicht kennen. Vertrauliche Daten sollten zudem nicht per E-Mail versendet werden.

Achtung: Ihre Bank würde nie per E-Mail wichtige Zugangsdaten wie etwa Passwörter abfragen – sollten Sie eine solche E-Mail erhalten, kommen Sie der Aufforderung nicht nach, ansonsten übermitteln Sie Ihre sensiblen Daten direkt an Betrüger. Stattdessen sollten Sie die E-Mail löschen und sich mit Ihrer Bank oder dem Kreditkartenherausgeber in Verbindung setzen. Auch die regelmäßige Aktualisierung von Virenschutzprogrammen Ihres Computers ist eine Selbstverständlichkeit, wenn Sie sicher im Netz unterwegs sein wollen.

Zudem sollten Sie Ihre Kreditkartenabrechnung in regelmäßigen Abständen kontrollieren, etwaige Unregelmäßigkeiten werden so schnell bemerkt und Gegenmaßnahmen können ergriffen werden. Kreditkartenbetrüger buchen oftmals nicht hohe, glatte Summen ab, sondern in vielen Fällen auch Kleinstbeträge, die nicht direkt ins Auge stechen. Auch darauf sollten Verbraucher achten. Weitere wichtige Sicherheitsmaßnahmen bei der Zahlung per Kreditkarte verrät der Sicherheitsexperte Sebastian Schreiber im Interview mit CHECK24.

Tipp: Ein wichtiger Aspekt, den Kreditkarteninhaber ebenfalls berücksichtigen sollten, ist der Datenschutz bei der Kreditkartenzahlung. Im Interview mit CHECK24 erklärt Thomas Kranig, der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, beispielsweise wie Kreditkarteninhaber in Erfahrung bringen können, welche Daten über sie gespeichert sind und wo generell die Vorteile und die Risiken bei der Zahlung per Kreditkarte liegen.

(bm)

Weitere Artikel: