0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Die Girokarte ist im Urlaub beliebter als die Kreditkarte - warum eigentlich?

04.05.2015 - 10:39

Eine Umfrage der Deutschen Bank ergab, dass 78 Prozent der Deutschen im Urlaub ihre Girokarte nutzen, um Geld abzuheben oder einkaufen zu gehen. Die Kreditkarte zücken hingegen nur 52 Prozent der befragten Reisenden. Dabei bieten Kreditkarten im Ausland eigentlich deutlich bessere Konditionen.

Die Girokarte ist aus dem Alltag der Deutschen nicht mehr wegzudenken. 103 Millionen EC-Karten waren Ende 2014 in der Bundesrepublik im Umlauf und damit zwei Millionen mehr als noch im Vorjahr. Innerhalb Deutschlands ist die Verwendung der EC-Karte in der Regel auch kostenlos. Entscheidend dafür ist, bei welchem Geldautomatenverbund die eigene Bank ist. Der Sparkassen-Verbund ist deutschlandweit der größte. Insgesamt stehen Sparkassen-Kunden knapp 28.000 Geldautomaten zur Verfügung, an denen sie kostenlos mit der EC-Karte abheben können.
Im Urlaub erübrigt sich die Frage nach den Verbunden jedoch. Mit der Girokarte zahlen Verbraucher dann teils horrende Gebühren, um an ihr Geld zu gelangen. Mit der richtigen Kreditkarte fallen hingegen keinerlei Kosten für die Bargeldabhebung oder die Bezahlung im Ausland an.

Mit diesen Kreditkarten heben Sie im Urlaub kostenlos ab

Kreditkarte am Strand
Die Kreditkarte ist der optimale Reisebegleiter.
Welche Kreditkarte perfekt für Ihren nächsten Urlaub ist, hängt davon ab, wohin Sie reisen. Liegen Ihre Urlaubsziele üblicherweise innerhalb der Eurozone, ist die Auswahl der Karten riesig. Sie können sich etwa für die Barclaycard New Visa, die ICS Visa World Card, die DKB Cash, die Wüstenrot Visa Classic und viele mehr entscheiden. Welche Vorteile die Karten sonst noch bieten, finden Sie übersichtlich gelistet in einem Kreditkartenvergleich.
Weltenbummler hingegen müssen genauer hinsehen, um rund um die Welt garantiert nichts für die Bargeldabhebung zu zahlen. International kostenlos ist das Abheben von Bargeld beispielsweise mit der DKB Cash. Am besten schneidet aber die Consorsbank Visa Classic bei den Auslandskonditionen ab: Nicht nur das Geldabheben ist mit dieser Kreditkarte komplett gebührenfrei, auch die Zahlung per Karte ist weltweit kostenlos. Das bietet keine andere Kreditkarte im Vergleich.

Darauf sollten Sie bei der Bezahlung per Kreditkarte im Ausland achten

Wenn die Girokarte an ihre Grenzen stößt, ist bei der Kreditkarte noch lange nicht Schluss. Damit ist nicht nur der Kreditrahmen gemeint, den Verbraucher mit der Kreditkarte oft erhalten. Auch die Funktionalität der Visa- oder MasterCard geht weit über die einer Girokarte hinaus. Mit der herkömmlichen EC-Karte können Verbraucher beispielsweise keinen Mietwagen buchen. Aber Achtung: Auch mit der Prepaid- oder der Debit-Kreditkarte ist das nicht möglich. Deshalb sollten Sie bei der Wahl der Karte auf den Kreditkartentyp achten. Dieser wird Ihnen im Kreditkarten-Vergleich unter dem Punkt "Produktdetails" und dem Unterpunkt „Kartentyp“ angezeigt. Steht dort beispielsweise die Bezeichnung Charge/Credit, sind sie auf der sicheren Seite. Planen Sie eine Reise in die USA, sollten Sie in jedem Fall eine „echte“ Kreditkarte dabei haben. Denn manche Restaurants verwenden noch sogenannte „Imprinter“ – auch Ritsch-Ratsch-Geräte genannt. Hier funktionieren nur Karten mit Hochprägung.
Der Großteil der Kreditkarten ist kostenlos und damit also ganz ohne Jahresgebühr erhältlich. Urlauber sparen sich mit der richtigen Kreditkarte also viele unnötige Gebühren, ohne an anderer Stelle draufzuzahlen.

(bm)

Weitere Artikel: