0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Zinsvergleich - so viel sparen Sie bei der Dispoablösung (2)

19.11.2014 - 16:00

Zwischen zehn und 15 Prozent für einen Kredit bezahlen? In der aktuellen Niedrigzinsphase muss kein zahlungsfähiger Verbraucher derart hohe Gebühren zahlen, um sich Geld von einer Bank zu leihen. Dennoch gibt es viele Verbraucher, die ihrer Bank regelmäßig zweistellige Zinsen für ihre Darlehen bezahlen. Kunden, die ihr Girokonto häufiger und für einen längeren Zeitraum überziehen oder Ausgaben regelmäßig über den Rahmen der Kreditkarte begleichen. Wie einfach Sie dieser Hochzins-Falle entgehen und wie viel durch eine Ablösung gespart werden kann, erklären wir.

Durchschnittlicher Dispozins doppelt so teuer wie Ratenkredit-Konditionen

Während die Zinsen für Ratenkredite weiter sinken, steigen Gebühren für die Kontoüberziehung wieder an.
Ein Blick auf die durchschnittlichen Zinsen, die für Überziehungsdarlehen und Ratenkredite* fällig werden, macht das mögliche Sparpotential der Dispoablösung deutlich: Im vergangenen Jahr lagen die durchschnittlichen Zinsen, die die Deutsche Bundesbank ermittelte, bundesweit immer über neun Prozent pro Jahr.

Im Schnitt liegt der Dispozins, den deutsche Banken in diesem Zeitraum verlangten, um mehr als einen Prozentpunkt über den durchschnittlichen Effektivzins, den CHECK24-Kunden für Ratenkredite in unserem kostenlosen Darlehensvergleichs erhielten.

Entsprechend hoch ist die Ersparnis, die Verbraucher erzielen können, wenn sie einen niedrigen Dispokredit in Höhe von 2.000 Euro mit einer einjährigen Laufzeit auf einen Ratenkredit umschulden.

DispoUmschuldungskreditDispoUmschuldungskredit
Kreditbetrag2.000 €2.000 €2.000 €2.000 €
Zinssatz9,16% eff.3,58% eff.*9,16% eff.3,58% eff.*
Laufzeit12 Monate12 Monate24 Monate24 Monate
Zinskosten96,57 €38,37 €188,39 €74,21 €
Gesamtkosten2.096,57 €2038,37 €2.188,39 €2074,21 €
Ersparnis58,20 €114,18 €
Die Ersparnis einer Dispo-Ablöse ist aufgrund der aktuellen Niedrigzinsen besonders hoch. Während dieser Laufzeit würden für den aktuell geltenden Durchschnitts-Dispo, den die Bundesbank ermittelt hat insgesamt 96,57 Euro an Zinskosten fällig – bei einem durchschnittlichen CHECK24-Ablösekredit mit einem Effektivzins von 3,58 Prozent effektiv zahlt der Kunde während eines Jahres lediglich Zinsen in Höhe von 38,37 Euro.

Durch die Ablösung des Dispokredites spart der Kunde bei diesem Beispiel ganz einfach mehr als 50 Euro. Schafft der Kunde es bei dieser Beispielrechnung nicht, seine Bankschulden innerhalb eines Jahres zu begleichen erhöht sich die Ersparnis der Dispo-Umschuldung bei gleichen Konditionen auf ganze 114 Euro. Wie einfach und unkompliziert Sie Ihren teuren Dispo in drei leichten Schritten auf einen zinsgünstigen Ratenkredit umschulden können, erklären wir Ihnen hier.

zurück zu Teil1

(as)

*Bei der vorliegenden Auswertung wurden ausschließlich Kreditzinsen einbezogen, die Verbraucher mit für die Umschuldung ihres Dispokredites zwischen September 2013 und September 2014 über den kostenlosen Kreditvergleich von CHECK24 erhalten haben. Darüber hinaus wurden in die Analyse lediglich Darlehen einbezogen, die von nur einem Kreditnehmer beantragt und abgeschlossen wurden – Kredite mit zwei Darlehensnehmern, die oftmals zu günstigeren Konditionen vergeben werden, sind in den Daten nicht berücksichtigt.

Weitere Artikel: