0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Zeit ist Geld - mit einer kurzen Kreditlaufzeit bares Geld sparen

05.03.2014 - 08:00

Dieses Jahr gibt’s seit Langem mal wieder ein neues Auto, das alte, durchgesessene Sofa wird endlich durch eine schicke Inneneinrichtung ersetzt und der Traumurlaub an einem einsamen Karibikstrand ist auch schon gebucht - genau jetzt viele lang geplante Ausgaben zu realisieren ergibt Sinn, auch wenn das dafür nötige Kleingeld aktuell nicht auf dem Konto angespart ist. Viele deutsche Banken haben in den vergangenen Monaten ihre Kreditzinsen gesenkt - für Verbraucher ist es daher jetzt so günstig wie schon lange nicht mehr, ihre langgehegten Wünsche über das Darlehen einer Bank zu finanzieren.

Wer sich zur Finanzierung einer Anschaffung über einen Bankkredit entschieden hat, sollte sich jedoch nicht ausschließlich von den sogenannten Schaufensterzinsen der Geldhäuser blenden lassen. Was viele Verbraucher oft vergessen: Für die Höhe des Gesamtkreditbetrages, also der Summe aus Kreditbetrag und Zinsen, ist die richtige und passende Laufzeit – also der Zeitraum zwischen der Auszahlung der beantragten Geldsumme durch die Bank und der vollständigen Rückzahlung des Geldes durch den Kunden - mindestens genauso entscheidend.

Kreditlaufzeit muss an den finanziellen Spielraum angepasst werden

Um die passende Laufzeit für ihren Ratenkredit festzulegen, sollten Verbraucher eine Frage für sich entscheiden: Was ist wichtiger - eine geringe monatliche Rückzahlungsrate oder ein niedriger Gesamtkreditbetrag? Bei einer langen Laufzeit zahlt der Verbraucher jeden Monat nur einen geringen Betrag an die Bank zurück - durch die lange Rückzahlungsdauer summieren die fälligen Zinskosten sich jedoch auf einen hohen Betrag. Zahlt der Kreditnehmer das Geld sehr zügig wieder an die Bank zurück, ist die monatliche Belastung entsprechend höher, die Zinskosten sinken jedoch meist deutlich.

Im Folgenden haben wir vorgerechnet, welchen beträchtlichen Einfluss die Kreditlaufzeit auf verschiedene Faktoren hat. Für das untenstehende Beispiel haben wir die Höhe der monatlichen Rate, die anfallenden Zinskosten und den Gesamtkreditbetrag für vier verschiedene Laufzeiten ausgerechnet. Bereits nach einem Blick wird deutlich, wie viel Geld ein Darlehensnehmer durch eine kurze Kreditlaufzeit im Vergleich zu einer langsamen Tilgung sparen kann:

Lange LaufzeitMittlere LaufzeitKurze LaufzeitSchnelltilger
Kreditsumme8.000 Euro8.000 Euro8.000 Euro8.000 Euro
Laufzeit84 Monate60 Monate48 Monate36 Monate
eff. Jahreszins5,00 %5,00 %5,00 %5,00 %
mon. Tilgungsrate112,65 Euro150,56 Euro183,94 Euro239,37 Euro
Zinskosten gesamt1.462,96 Euro1.033,79 Euro823,94 Euro617,27 Euro
Gesamtkreditbetrag9.462,96 Euro9.033,79 Euro8.823,94 Euro8.617,27 Euro
Ersparnis429,17 Euro209,85 Euro206,67 Euro
Vereinbart der Verbraucher statt einer Laufzeit von 84 Monaten eine Rückzahlung des Kredites innerhalb von 60 Monaten, steigt der monatliche Tilgungsbetrag nur geringfügig an: Während der Verbraucher zuvor jeden Monat 112,65 Euro an die Bank überweisen musste, erhöht sich die Rückzahlungsrate bei kürzerer Laufzeit um gerade mal knapp 38 Euro pro Monat auf 150,56 Euro. Diese scheinbar niedrige Differenz hat jedoch bei der gesamten Laufzeit eine deutliche Auswirkung auf die gesamten Kreditkosten: Insgesamt spart der Verbraucher durch die kürzere Laufzeit Zinskosten in Höhe von insgesamt 429,17 Euro! Reduziert der Verbraucher die Laufzeit, von eigentlich 48 Monaten, auf eine Rückzahlung innerhalb von 36 Monaten, lassen sich immerhin 206,67 Euro sparen - die monatliche Belastung durch die Rückzahlung steigt aufgrund der kürzeren Tilgung um knapp 56 Euro.

Finanziellen Spielraum über Haushaltsrechnung ermitteln

Info: Haushaltsrechnung

Eine Gegenüberstellung Ihrer regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben macht schnell deutlich, welchen Betrag Sie jeden Monat maximal für die Rückzahlung Ihres Ratenkredites aufbringen können.Erstellen Sie Ihre persönliche Haushaltsrechnung jetzt über dieses kostenlose Download-Dokument.

Eine besonders kurze Kreditlaufzeit ist jedoch nicht das Maß der Dinge: Der Verbraucher sollte stets bequem dazu in der Lage sein, die monatliche Rate an die Bank zu überweisen - für ungeplante Ausgaben sollte der Kreditnehmer immer ein kleines Polster auf dem Konto haben. Ist es dem Darlehensnehmer aus verschiedenen Gründen beispielsweise mehrfach nicht möglich, die Tilgungsrate an die Bank zu überweisen, weil die Rate zu hoch, also die Laufzeit zu kurz, angesetzt ist, drohen Gebühren, ein negativer Schufa-Eintrag oder gar eine Zwangsvollstreckung.

Um zu ermitteln, welchen finanziellen Spielraum ein potentieller Kreditnehmer für die Tilgung des Darlehens aufbringen kann, erstellen die Banken meist eine sogenannte Haushaltsrechnung: Bei dieser Auflistung werden sämtliche regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben des Verbrauchers gegenübergestellt – die Differenz beider Posten entspricht der maximalen Monatsrate, die der Kreditnehmer für die Rückzahlung des Kredites bezahlen kann.

Änderung der Laufzeit auch nach Unterzeichnung des Kreditvertrages möglich

Doch auch wenn die Kreditlaufzeit und damit die Höhe der monatlichen Rate bei Vertragsunterzeichnung schriftlich fixiert wurde, bedeutet das nicht, dass der Darlehensnehmer diese nicht während der Tilgung des Kredites abändern kann: In Absprache mit dem Geldhaus kann die Laufzeit auch nach Unterzeichnung des Kreditvertrages verlängert oder verkürzt werden – je nachdem, wie der finanzielle Spielraum des Verbrauchers sich verändert. Sollte der Kreditnehmer durch ein Erbe oder eine Gehaltserhöhung auf einmal mehr Geld zur Verfügung haben, kann die monatliche Rate erhöht und damit die Kreditlaufzeit verkürzt werden. Die geringere Tilgungsdauer sorgt dafür, dass die Zinszahlungen des Verbrauchers sich reduzieren werden – in der Folge sinkt auch der gesamte Kreditbetrag.

Die Anpassung der Kreditlaufzeit sollte schriftlich bei der Bank beantragt werden – stimmt das Geldhaus einer Veränderung der Laufzeit zu, muss der Kunde einen neuen Kreditvertrag mit der angepassten Tilgungsdauer und monatlichen Rate unterzeichnen. Für derartige Abänderungen der ursprünglichen Kreditkonditionen wurde früher in den meisten Fällen eine zusätzliche Gebühr, die Vorfälligkeitsentschädigung, fällig. Diese Kosten erhoben die Banken um die wegfallenden Zinszahlungen, die der Kunde bei einer regulären Tilgung eigentlich gezahlt hätte, zu kompensieren. Die meisten Geldhäuser erlassen ihren Kunden diese Gebühr jedoch inzwischen – Sondertilgungen oder die nachträgliche Veränderung der Laufzeit sind nicht mit zusätzlichen Kosten für den Kreditnehmer verbunden.

Worauf warten Sie also noch? Prüfen Sie jetzt über unsere kostenlose Haushaltsrechnung, wie hoch ihre maximale Tilgungsrate sein kann und beantragen Sie dann kostenlos einen günstigen Kredit mit der optimalen Laufzeit für ihren finanziellen Spielraum.

(as)

Weitere Artikel: