0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Diese sieben Wege sichern Ihnen einen günstigen Zinssatz für den Kredit

14.02.2013 - 13:14

Zu einem der wichtigsten Kriterien, die für oder gegen einen Kredit sprechen, ist die Höhe des Zinssatzes. Je günstiger dieser ist, umso lohnenswerter ist die Finanzierung. Doch auch in Zeiten niedriger Zinsen kann es sich als schwierig erweisen, eine Finanzierung zu finden, mit der Sie sich finanziell nicht überfordern. Es gibt aber Mittel und Wege, mit denen Sie den Zinssatz zu Ihrem Vorteil beeinflussen können.

Aktuell sind die Zeiten für eine Kreditaufnahme günstig, da sich die Zinsen auf einem niedrigen Stand befinden. Dennoch gibt es einige Stolpersteine, über die Sie bei der Suche nach einer preiswerten Finanzierung fallen können. Gewusst wie, können Sie aber den günstigsten Zinssatz für Ihren Kredit finden.

Wählen Sie möglichst kurze Kreditlaufzeiten

Kredite werden in aller Regel laufzeitabhängig vergeben. Daher sind im effektiven Jahreszins nicht nur der Sollzins und die Bearbeitungsgebühr, sondern auch die Rückzahlungsdauer enthalten. Demnach steigt der Zinssatz, wenn Sie für die Tilgung des Kredits einen längeren Zeitraum benötigen. Deshalb sollten Sie eine möglichst kurze Laufzeit wählen, um Ihre Kosten so gering wie möglich zu halten. Beachten Sie dabei aber, dass die Vertragsdauer an Ihre finanziellen Möglichkeiten angepasst ist. Die optimale Laufzeit berechnen Sie, indem Sie monatliche Ausgaben (u.a. Warmmiete, Versicherungs- und Sparbeiträge, Unterhaltszahlungen) von Ihren Einnahmen (u.a. Nettoverdienst inklusive Nebeneinnahmen, Unterhalt, Renten) abziehen. Von dem Ergebnis ziehen Sie noch einen Geldpuffer ab. So können Sie auch während der Rückzahlung unvorhergesehene Ausgaben wie Reparaturarbeiten stemmen.

Ein zweiter Kreditnehmer erhöht die Bonität

Wenn zwei Personen einen Kredit aufnehmen, werden sie als Gesamtschuldner betrachtet und die beiden Bonitäten werden zusammengerechnet. Die Bank schätzt die Kreditwürdigkeit also besser ein, sobald Sie einen zweiten Darlehensnehmer hinzunehmen. Bei diesem kann es sich um den Ehe- oder Lebenspartner oder eine Person handeln, mit der Sie in einer anderen Beziehung stehen. Auch andere Sicherheiten wie Sach- und Geldwerte können sich positiv auf den Zinssatz auswirken.

Profitieren Sie von Online-Angeboten

Sparpotential lauert ebenfalls bei Direktbanken: Kredite, die über das Internet aufgenommen werden, sind meist günstiger als andere Finanzierungen. Das liegt daran, dass die Bank geringere Personal- und Vertriebskosten hat. Die Finanzprodukte werden in erster Linie online angeboten, eine persönliche Beratung entfällt. Dennoch müssen Sie nicht auf einen guten Service verzichten, denn eine Kontaktaufnahme mit einem Bankmitarbeiter ist sowohl telefonisch als auch per E-Mail möglich. Darüber hinaus werden online alle wichtigen Informationen leicht zugänglich bereitgestellt.

Mit einem Kreditvergleich sichern Sie sich günstige Zinsen

Es gibt zahlreiche Banken in Deutschland – da den Überblick zu behalten, welche derzeit günstige Zinsen bietet, ist kaum machbar. Deshalb bietet CHECK24 einen Kreditvergleich an, mit dem Sie die Zinsen und Konditionen renommierter Onlineinstitute gegenüberstellen können. Das erspart Ihnen viel Zeit und Mühe: Die einzelnen Angaben selbstständig zu recherchieren, ist sehr aufwendig. Wenn Sie die Darlehen vergleichen, achten Sie auf den effektiven Jahreszins. Er nimmt Einfluss auf die Gesamtkosten – ebenso wie die Restschuldversicherung.

Eine Restschuldversicherung erhöht Ihre Kreditkosten

Eine Restschuldversicherung schließen Sie optional ab und ist nicht im Vergleichsrechner aufgeführt. In der Regel wird die Versicherungssumme über den Kredit mitfinanziert, sodass der effektive Jahreszins steigt. Die Gesamtkosten erhöhen sich so erheblich– je nach Kreditsumme und Laufzeit können die Mehrkosten mehrere tausend Euro ausmachen. Überlegen Sie deshalb genau, ob Sie eine Versicherung benötigen. Wenn Sie bereits eine Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung besitzen, benötigen Sie keine zusätzliche Absicherung. Generell ist eine Restschuldversicherung häufig nur für sehr langfristige Finanzierungen sinnvoll.

Eine Umschuldung verbessert die Bonität

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen, nebenher aber noch andere abbezahlen, empfiehlt es sich, die Altlasten zusammenzufassen und mit dem neuen Darlehen umzuschulden. Auf diese Weise verbessern Sie Ihre Bonität und erhalten unter Umständen einen günstigeren Zinssatz. Denn auf diese Weise können die monatlichen Zahlungen exakt auf Ihre finanzielle Lage zugeschnitten werden. Außerdem müssen Sie nur noch einen Gläubiger bedienen – so erhalten Sie auch einen besseren Überblick über Ihre Finanzen.

Für bestimmte Anschaffungen einen zweckgebundenen Kredit nutzen

Und noch ein weiterer Trick steht Ihnen zur Verfügung, um die Kosten der Finanzierung zu senken. Wenn Sie eine bestimmte Anschaffung wie etwa den Kauf eines Fahrzeugs oder den Umbau beziehungsweise die Modernisierung der eigenen vier Wände planen, können Sie bei einigen Banken einen Kredit beantragen, der speziell für einen Verwendungszwecke vergeben wird. In der Regel haben diese günstigeren Zinsen – somit ist das eine weitere Möglichkeit, beim Darlehen zu sparen.

(sb)

Weitere Artikel: