0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kredit- oder Händlerfinanzierung: Günstig Möbel finanzieren

05.04.2012 - 11:11

Verbraucher finanzieren neue Möbel immer öfter mit einem Kredit. Dafür sprechen nicht nur die gegenwärtig niedrigen Kreditzinsen: Denn die Möbelfinanzierung per Ratenkredit hat Vorteile, die Ihnen eine Händlerfinanzierung nicht bieten kann. Auf diese Weise sparen Sie mit einem Möbelkredit von der Bank bares Geld. Der Grund: Sie sind Barzahler und befinden sich somit in der Position, Rabatte auf den Kaufpreis auszuhandeln.

Egal ob Sie den Kauf einer neuen Küche planen oder ihr Wohnzimmer neu einrichten wollen - der Möbelkauf geht schnell ins Geld. Wenn auch Sie keine Möglichkeit sehen, die Waren aus eigener Tasche zu bezahlen, muss eine Finanzierung her. Dabei haben Sie die Wahl, die Einrichtungsgegenstände über ein Angebot der Hausbank des Möbelhauses zu kaufen oder den Kredit einer anderen Bank zu nutzen.

Bevor Sie sich für eine Finanzierungsform entscheiden, sollten Sie genauestens abwägen, welche der Optionen für Sie persönlich die günstigere ist. Eines hat der Ratenkredit einer Händlerfinanzierung aber in jedem Fall voraus: Beim Kauf treten Sie als Barzahler auf und profitieren dadurch von Vergünstigungen.

Kostensparend Möbel finanzieren

Finanzierungsangebote von Warenhäusern sind auf dem ersten Blick verlockend: Sie gehen ins Geschäft, entscheiden sich für einige Möbelstücke und zahlen diese bequem in Raten ab. Bei näherer Betrachtung stellt sich aber heraus, dass sich die Händlerfinanzierung im Gegensatz zum Kredit meist nicht lohnt.

Möbelhäuser arbeiten eng mit ihren Hausbanken zusammen. Im Marktvergleich sind deren Zinssätze meist höher als bei anderen Kreditanstalten. Selbst bei Finanzierungsangeboten, die mit einem Nullprozentzins werben, können versteckte Kosten lauern. Verglichen mit anderen Geschäften, die kein derartiges Finanzierungsangebot offerieren, sind solche Möbelhäuser oftmals teurer - die Kosten der Finanzierung werden dem Kaufpreis angerechnet.

Mit einem Kredit ist Ihr Sparpotential dagegen größer: Einerseits sparen Sie durch den günstigeren Kredit hohe Zinskosten und andererseits erhalten Sie zusätzlich Vergünstigungen. Wie auch bei der Autofinanzierung lassen Händler gern mit sich über den Preis verhandeln, wenn sie ihr Geld sofort erhalten.

Preiswerte Kredite zur Möbelfinanzierung

Zum Kauf neuer Einrichtungsgegenstände sind herkömmliche Ratenkredite gut geeignet. Diese unterliegen keiner Zweckbindung und können dadurch für jeden Finanzierungswunsch genutzt werden. Damit Sie möglichst günstige Konditionen erhalten, ist ein Vergleich der Kredite auf jeden Fall empfehlenswert.

Achten Sie bei der Suche nach einem Möbelkredit aber nicht nur auf die Höhe der Zinssätze: Wenn Sie sich bei der Rückzahlung Flexibilität wünschen, sollten Sie Ihr Augenmerk ebenso auf  Produktmerkmale wie nachträgliche Ratenanpassungen oder -pausen und kostenlose Sonderzahlungen richten.

(sb)

Weitere Artikel: