0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Auch ohne Abwrackprämie: So fahren Sie bei der Autofinanzierung am günstigsten

01.10.2009 - 22:40

Durch die Abwrackprämie erlebte der Neuwagenverkauf im laufenden Jahr einen großen Boom. Schneller als erwartet waren die Fördergelder von fünf Milliarden Euro bereits Anfang September verbraucht – nur acht Monate nach der Einführung.

Doch auch ohne die 2.500 Euro der Abwrackprämie kann man beim Kauf eines neuen Autos sparen – es gilt im Fall einer Finanzierung genau abzuwägen, was für die persönliche Kaufsituation die günstigste Variante ist.

Der klassische Weg einer Finanzierung ist ein Autokredit. Der Vorteil von Autokrediten gegenüber anderen Finanzierungsmöglichkeiten liegt darin, dass der Kredit in der Regel mit gleichbleibenden Raten (linearer Kredit) abbezahlt wird und das Auto am Ende der Laufzeit dem Kreditnehmer gehört.

Haus-/Direktbank oder Autobank? – Der Barzahlerrabatt entscheidet

Viele Autohändler versprechen günstige Zinssätze, wenn man das Auto über die Autobank des betreffenden Konzerns finanziert. Häufig wird sogar mit einer Null-Prozent-Finanzierung geworben. Diese Angebote gelten in der Regel aber nur für bestimmte Sondermodelle und Zeiträume und nicht für frei gewählte Fahrzeuge.

Kredite von Haus-/ und Direktbanken können häufig auf den ersten Blick nicht mit den günstigen Zinsangeboten der Banken der Autokonzerne mithalten. Doch das stimmt nicht immer, da ein Bankkredit trotzdem günstiger sein kann.

Grund: Der Kunde kann im Autohaus als Barzahler auftreten und erhält häufig einen sogenannten Barzahlerrabatt. Dieser wird in der Regel nicht gewährt, wenn man sein Auto über die Bank des Autohauses finanziert. Dies liegt daran, dass dem Autokonzern durch einen Barzahler der komplette Betrag sofort zur Verfügung steht und nicht in Raten beglichen wird.

Der Kredit-Vorteilsrechner zeigt die günstigste Finanzierung

Es lohnt sich also vor dem Kauf zu berechnen, ob man mit einem günstigeren Zinssatz oder einem Barzahlerrabatt besser fährt. Einfach geht das mit einem Kredit-Vorteilsrechner, der unter anderem von CHECK24 angeboten wird.

Beispielrechnung

Interessiert sich ein potentieller Käufer für einen Golf mit einem Neupreis von 16.650 Euro, so erhält er von VW bei einer Anzahlung von 4995 Euro und einer Laufzeit von 48 Monaten einen Zinssatz von 4,9% (Stand: Volkswagen 16.09.09).

Von der netbank würde er bei gleichen Bedingungen einen Zinssatz von 6,39% (Stand: 16.09.09) erhalten. Auch wenn dies auf den ersten Blick mehr ausschaut, zeigt die eingefügte Berechnung, dass sich eine Finanzierung über die netbank bereits ab konservativen 3% Barzahlerrabatt rentiert. Bei 10% Rabatt spart der Käufer sogar über 1.500 Euro.

Und es sind noch höhere Ersparnisse möglich: Die Spitzenrabatte liegen laut dem Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen sogar über 50% (Stand: August 2009).

Berechnung mit 3% Rabatt bei Barzahlung

Berechnung mit 10% Rabatt bei Barzahlung

(Quelle: www.check24.de, Berechnung am 16.09.09)

Die Berechnung für den VW Golf stellt keine Ausnahme dar: Auch die regulären Zinsangebote anderer Autokonzerne haben ein ähnliches Preisniveau, zum Beispiel 4,99% bei BMW oder 5,90% bei Opel (Stand: 16.09.09). Hier würden sich also ähnliche Ersparnisse ergeben.

Umschuldung einer bereits bestehenden Finanzierung

Auch wenn Sie bereits eine Autofinanzierung laufen haben, lohnt sich für Sie ein Vergleich. Denn laut dem Verbraucherkreditgesetz ist nach den ersten sechs Monaten nach Erhalt des Gelds jeder Kreditnehmer berechtigt, seinen Kredit zu kündigen, die Restschuld zu begleichen und einen anderen abzuschließen. Dies gilt beim Autokauf wie bei jedem anderen Ratenkredit.

(eko)

Weitere Artikel: