0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Drei Jahre Biosprit E10: Autofahrer überzeugt der Preisvorteil

22.01.2014 - 08:00

Drei Jahre ist es her, da wurde der Kraftstoff E10 an deutschen Tankstellen eingeführt. Es geschah auf politischen Druck hin. Mineralölkonzerne und Tankstellenbetreiber hatten nur mäßiges Interesse daran, dem Verbraucher an der Zapfsäule den neuen Stoff schmackhaft zu machen. Entsprechend gering war der Werbeaufwand.

Auch seitens der Politik wurde  damals nicht der ganz große Verbraucher-Feldzug gestartet. Ein Fehler, wie sich schnell herausstellte. Der gemeine Autofahrer machte dicht, umfuhr die E10-Ladestationen vorsichtig-argwöhnisch und stellte sich lieber in die lange Schlange vor den Zapfsäulen mit dem "normalen" Benzin.

Vieles spricht gegen E10

Autofahrer tanken E10.
Gründe für die Ablehnungshaltung gab es viele. Die einen mochten ihrem Wagen nix Biologisches zumuten, andere waren schlicht nicht ausreichend  informiert. Wieder andere misstrauten - geschürt durch Warnhinweise der Autohersteller - dem Kraftstoff und fürchteten, E10 könne zu Motorschäden führen. Und so manch einer lehnte den Biokraftstoff aus einem einfachen Grund ab: Gerade weil die Politik die Sorte so vehement anpries.

Auch die Ökobewussten wollten nicht so recht ins Loblied einstimmen, zerrissen die gepriesenen Vorteile in der Luft. Sie redeten stattdessen von Ölplantagen in der dritten Welt, Ausbeutung, Abholzung von Regenwald, Ausbeutung, Umwelt, Klima und Bodenerosion. Kurzum: E10 war ein Flop und ein Desaster für die europäische Politik.

Zwei Drittel der Verbraucher tanken inzwischen Biokraftstoff

Dabei war und ist der Kraftstoff, dem neben fossilen Ressourcen mindestens zehn Prozent Biosprit aus nachwachsenden Rohstoffen beigemischt ist, immer ein paar Cent günstiger zu haben als normales Super-Benzin. Das ist einer Umfrage der Kfz-Plattform Autoscout24 zufolge auch der Hauptgrund, warum drei Jahre nach der Einführung mittlerweile immerhin schon zwei Drittel der Befragten doch auf E10 umgestiegen sind und den Biosprit in den Tank lassen.

Als Umweltschützer fühlen sich stolze 34 Prozent, wenn sie den E10-Tankrüssel in die Hand nehmen. Die staatliche Subvention der Spritsorte finden 32 Prozent der Umfrageteilnehmer gut. Ihnen gegenüber stehen jedoch 29 Prozent der Autofahrer, die der Meinung sind, der Biosprit gehöre wieder abgeschafft.

(srh)

Weitere Artikel: