0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kfz Versicherung: Neue Regional- und Typklassen können Mehrkosten von bis zu 500 Euro verursachen

10.09.2012 - 15:29

Im ungünstigsten Fall steigt die Kfz Versicherungsprämie in Folge der Neueinstufung bei den Regional- und Typklassen um bis zu 500 Euro.* Dies ist das Ergebnis einer Analyse des Vergleichsportals CHECK24. Sie berücksichtigt die neuen Regional- und Typklassen, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) veröffentlicht.

Die Einstufung aller Zulassungsbezirke in Regionalklassen und aller Fahrzeuge in Typklassen hat Auswirkungen auf die Höhe der Kfz Versicherungsprämie. Jedes Jahr werden die rund 20.000 in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge neu eingestuft: Dabei wird die Schadensbilanz des Autos bzw. die Schadenentwicklung in einer Region überprüft. Die Regional- und Typklassen sind für die Versicherer nicht verbindlich. Sie können für bereits bestehende und neu abgeschlossene Versicherungsverträge angewendet werden. Bei bestehenden Verträgen werden sie in der Regel ab der nächsten Hauptfälligkeit angewendet.

Anders als die Typklasse wird die Regionalklasse allerdings in der Regel von den Versicherungen nicht mehr zur Prämienberechnung herangezogen. Stattdessen ist die Postleitzahl des Fahrzeughalters ein tarifliches Merkmal. So kann die Kfz Prämie innerhalb einer langen Straße mit verschiedenen Postleitzahlen stark schwanken: Für unterschiedliche Abschnitte der Hamburger Elbchaussee zeigt ein Beispiel Preisdifferenzen von bis zu 161 Euro im Jahr.**

Rund die Hälfte aller Fahrzeuge erhält neue Typklasse

Rund die Hälfte der zugelassenen Fahrzeuge erhält in der Haftpflichtversicherung eine neue Typklasse. In der Vollkaskoversicherung sind es rund 45 Prozent der PKW, in der Teilkasko knapp die Hälfte. Im schlimmsten Fall gibt es eine Verschlechterung um acht Stufen.

Regionalklassen ändern sich in der Haftpflichtversicherung für rund 30 Prozent der PKW

Die Regionalklassen ändern sich in der Haftpflichtversicherung für rund 30 Prozent der zugelassenen PKWs. Ostdeutsche Regionen bleiben dabei die günstigsten Zulassungsbezirke. Wie in den vergangenen Jahren bleibt 2013 der Kreis Elbe-Elster in Brandenburg die günstigste Region in der Haftpflichtversicherung. Neun der zehn günstigsten Regionen in der Haftpflichtversicherung liegen in Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern. Am höchsten bleibt die Regionalklasse in der Haftpflichtversicherung in Kaufbeuren (Bayern).

In der Vollkaskoversicherung ändert sich die Regionalklasse nur für knapp 18 Prozent der Fahrzeuge, in der Teilkasko für rund 22 Prozent.

In der Vollkaskoversicherung bleibt Oldenburg (Niedersachsen) der günstigste Zulassungsbezirk, das Ostallgäu ist sowohl in der Vollkasko als auch in der Teilkaskoversicherung die teuerste Region. Am günstigsten ist die Teilkaskoversicherung im nordrhein-westfälischen Herford.

30. November 2012 – Stichtag zur Kündigung der Kfz-Versicherung

Für Verbraucher, die ihre Kfz Versicherung kündigen wollen, ist der 30. November 2012 der letztmögliche Stichtag. Durch einen Wechsel sparen sie bis zu 500 Euro.

*eigene Berechnung anhand der Sparkassen Direktversicherung: Versicherungswechsel zum 01.01.2013, Erstwagen Opel Astra-J Sportstourer 1.4 T, (P-J/SW) 103 kW (HSN: 0035, TSN: ASY), EZL/Zul. a. Halter 01.08.2011, Halter = VN, VN (m) 01.12.1974, Führerschein 01.12.1993, eigenfinanziert, keine Punkte, Mieter, Angestellter, 15.000 km/a, priv. Nutzung, SF 5, VK 300 € / TK 150 € SB, ohne Schutzbrief, ohne Werkstattbindung, jährliche Zahlweise, Zulassungsbezirk (a): 26121 Oldenburg (OL) alte Typklasse, Zulassungsbezirk (b): 87616 Marktoberdorf (OAL) neue Typklasse

**Beispiel: Fahrzeugwechsel, Single, männlich, Angestellter, Garagenparker, kein Wohneigentum, geb. 1964, VW Bora 1.4, EZL 01.06.05, 15.000km p.a., VK/TK 300/150 €, SF 6, Hamburg (PLZ), Elbchaussee, Postleitzahlbereich: 22765, 22763, 22605, 22609, 22587

(epa)

Weitere Artikel: