0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Zum Stichtag die KFZ Versicherung kündigen

02.10.2011 - 09:07

Der 30. November ist der Stichtag, wenn es darum geht die KFZ Versicherung zu wechseln. Jeder Autofahrer kann bis zu diesem Datum seine KFZ Versicherung kündigen und zu einem anderen Versicherungsanbieter wechseln.

Hier gilt: Wer den Versicherungsanbieter vergleicht spart bares Geld - hunderte Euro pro Jahr. Doch wer kämpft sich schon freiwillig durch all die Vokabeln, Klauseln und Tarife? Per Hand ist es da fast nicht möglich die Übersicht zu behalten. Ob nun Gebrauchtwagen, Neuwagen oder Oldtimer versichert werden soll – der KFZ Versicherungsvergleich von CHECK24 hilft Ihnen, die Übersicht zu behalten.

Wichtig für alle Autobesitzer, die den Wechseltermin verpassen: Es kann auch abseits des Stichtages gewechselt werden - mit dem Sonderkündigungsrecht. Nämlich dann, wenn der Versicherer die Beiträge erhöht, ohne eine Mehrleistung zu bieten. In diesem Fall hat der Kunde die Möglichkeit, seinen Versicherungsvertrag zu kündigen, jedoch muss eine Kündigungsfrist von einem Monat eingehalten werden. Außerdem kann der Versicherungsnehmer seinen Anbieter verlassen, wenn er sein Auto verkauft hat oder abmeldet. Dies ist besonders interessant für alle, die ihren alten Wagen verkaufen und dafür einen neuen Gebrauchtwagen kaufen möchten.

Auch nach einem Schadenfall kann der Pkw-Besitzer dem Assekuranzkontor den Rücken kehren. Hat er schon vorher für das komplette Jahr bezahlt, kann er den überschüssigen Anteil zurückverlangen. Doch Vorsicht: Die meisten Versicherer erschweren absichtlich den direkten Vergleich zur Konkurrenz. Rabatte fallen vielfältig aus, klingen verlockend, sind allerdings auch oft an Einschränkungen geknüpft. So verlangen viele Versicherer, dass nur der Halter mit dem Auto fährt, außerdem geben manche eine maximale Jahreslaufleistung an. Nicht selten zahlt man dadurch unterm Strich sogar mehr.

Versicherungsnehmer sollten allerdings nicht nur auf das Preisschild achten, sondern auch auf die Leistung im Schadenfall. Wichtige Fragen an dieser Stelle: Bin ich auch abgesichert, wenn ich einen Schaden grob fahrlässig verursacht habe? Auch im Ausland? Wie hoch liegt meine höchstmögliche Deckungssumme? Hier sollte kein Risiko eingegangen werden, auch das Alter des Autos - gerade bei einem Gebrauchtwagen - und der eigene Fahrstil spielen eine Rolle.

Weitere Artikel: