0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Schaden-Apps der Kfz-Versicherer: Unfallmeldung wird zum Kinderspiel

27.01.2013 - 13:00

Mit mobilen Angeboten für Smartphone und Tablett-PC reagieren die Kfz-Versicherungen auf das veränderte Kommunikationsverhalten vieler Versicherten. Immer mehr Assekuranzen bieten kostenlose Apps an, mit der die Kunden ihre Kfz-Versicherungsangelegenheiten schnell und bequem von unterwegs aus erledigen können. Vor allem bei einem Unfall können die kleinen Helfer nützlich sein. Mit dem Smartphone in der Hand macht dann sogar eine Schadensmeldung Spaß.

Die Hilfsprogramme heißen Pannen-App, Kfz-Schaden-App oder Unfall-App. Sie greifen dem Versicherten in der Stresssituation Unfall unter die Arme und helfen ihm Schritt für Schritt bei der Unfallabwicklung.

Alles Wichtige und Unwichtige rund ums Auto immer griffbereit

Wichtige Notfallnummern und Hotlines hat die Kfz-App genauso parat wie eine Checkliste mit den wichtigsten Schritten zum Verhalten am Unfallort. Weitere Tipps sollen helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Der Smartphone-Besitzer kann seine Schadenmeldung in aller Regel telefonisch direkt an seine Versicherungsgesellschaft melden und meist auch gleich die passenden Beweisfotos übermitteln. Via GPS ortet die Gesellschaft den Kunden und lotst den Pannendienst gezielt an den Unfallort, der den Wagen – wenn im Vertrag festgehalten – gleich in die nächste Vertragswerkstatt bugsiert.

Virtueller Dokumentensafe – Smartphone sei Dank

Auch Dokumente wie Versicherungspolice, Führerschein oder Zulassungsbescheinigungen können bei manchen Anbietern in einem virtuellen Depot abgelegt werden. Und da der App-Entwickler wohl gerade in Fahrt war, finden sich auf einigen Helfern noch eine Reihe weiterer Funktionen: Darf es ein Bußgeldrechner sein? Aber ja doch! Ein Parkplatzmerker? Oh ja bitte, jede Hilfe ist willkommen!

Bleibt nur zu hoffen, dass der Versicherte nicht von der geballten App-Power eingeschüchtert kapituliert oder sich im Wirrwarr der Anwendungsmöglichkeiten verheddert.  Natürlich hat nicht nur der Kunde durch die elektronischen Helferlein Vorteile: Auch für die Kfz-Versicherer soll sich ihr Einsatz lohnen – hat ja schließlich Geld gekostet.

Vermehrte App-Anwendung soll Schadenregulierung beschleunigen

So hofft laut einem Bericht des Fachmagazins Versicherungsbote beispielsweise die Barmenia Versicherung, durch den vermehrten App-Einsatz spätere Nachfragen beim Schadenmanagement minimieren zu können und dadurch eine raschere Abwicklung sowie einen geringeren Verwaltungsaufwand zu erreichen. Das spart Zeit und Geld. Neben der Barmenia halten beispielsweise auch die Allianz, Direct Line, die VHV Versicherungen, die Zurich, AXA sowie die Hannoversche und die R+V Versicherungen bereits eigene Schaden-Apps zum Download bereit.

(srh)

Weitere Artikel: