0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Oldtimer: extrem günstig in der Versicherung

18.05.2013 - 12:00

Oldtimer brauchen meist viel Liebe und Pflege. Das kann ins Geld gehen. Bei Steuer und Kfz-Versicherung hingegen entpuppen sich die betagten Autos als wahre Sparwunder. Allerdings knüpfen die Versicherer einige Bedingungen an die günstigen Konditionen für Klassiker.

Die Autoversicherungen gewähren die Klassiker-Tarife im Regelfall erst ab einem Auto-Alter von 20 bis 30 Jahren. Auch der Fahrer muss meist ein bestimmtes Mindestalter aufweisen. Zusätzliche Einschränkungen können in der Forderung bestehen, dass der Versicherungsnehmer einen weiteren Wagen besitzt, den er im Alltag fährt. In eine ähnliche Richtung zielen Kilometerbeschränkungen bei der Jahresfahrleistung für den Oldie. Darauf weist etwa die Welt in ihrer Onlineausgabe hin.

Versicherungsbeitrag richtet sich nach Alter und Leistung des Oldtimers

Allgemein gilt: Je älter das Fahrzeug und je schwächer der Motor, desto billiger ist die Kfz-Versicherung. Ein betagter VW-Käfer Baujahr 1967 ist bereits für um die 50 Euro im Jahr haftpflichtversichert. Aber auch ein ehemaliger PS-Protz wie ein Porsche 928 aus dem Jahr 1979 ist bereits für unter 150 Euro jährlich grundgeschützt.

Die Kaskoprämien berechnen die Kfz-Versicherungsgesellschaften bei Oldtimern meist anhand des Fahrzeugwerts. Im Gegensatz zu neueren Autos steigt dieser bei Klassikern mit den Jahren in der Regel eher, als dass er fällt. Strebt der Halter eine Kaskoversicherung an, muss mindestens ein Kurzgutachten über den Wagen vorgelegt werden. Es hält den Wert schriftlich fest.

Als Geschäftswagen lohnen sich Klassiker auch steuerlich

Oldtimer lohnen sich auch als Geschäftswagen. Sie kommen den Besitzer steuerlich oft deutlich günstiger als ein vergleichbares neues Automodell - die Ein-Prozent-Regelung macht's möglich. Wer einen Dienstwagen nutzt, muss den geldwerten Vorteil monatlich versteuern. Fällig wird ein Prozent vom Brutto-Listenneupreis. Und der war bei Klassikern aus heutiger Sicht lächerlich gering.

So muss der Halter für die Urahnen heutiger PS-Boliden von Porsche, Ferrari und Co. nur ein paar Euro im Monat ans Finanzamt zahlen. Die aktuellen Modelle schlagen dagegen monatlich gerne einmal mit über 1.000 Euro zu Buche. Die passende Kfz-Versicherung für Ihren Gebrauchten finden Sie über den Online-Tarifvergleich von CHECK24

(srh)

Weitere Artikel: