0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kfz-Versicherung: Frühbucherrabatte sind nicht immer 1. Wahl

18.09.2009 - 10:11

Wer sich früh entscheidet, kann bares Geld sparen. Dass es bei Flug- und Bahnreisen Frühbucherrabatte gibt, ist den meisten Deutschen altbekannt. Neu ist vielen, dass auch Versicherungsnehmern beim frühzeitigen Abschluss einer Kfz-Versicherung Vergünstigungen winken. Doch wie rentabel sind derartige Rabatte wirklich?

Traditionell beginnen Versicherungsnehmer erst am Ende des Jahres, sich über einen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung Gedanken zu machen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Versicherungszeitraum der meisten Versicherungen mit dem Kalenderjahr endet und die ordentliche Kündigung bis zum 30. November erfolgen muss. Mit Frühbucherrabatten oder Tankgutscheinen bei Abschluss versuchen viele Versicherungen, ihre Kunden bereits vor der üblichen Zeit für einen Wechsel zu begeistern.

Wer sich frühzeitig für die DEVK, DBV, Bavaria Direkt oder AXA entscheidet, wird z.B. mit einem Rabatt von 10 Prozent auf die erste Jahresprämie belohnt. Zukünftige DA-direkt-Kunden erhalten bei einem vorzeitigen Versicherungsabschluss einen 50 Euro Tankgutschein.

Rentabel oder nicht?

Wie rentabel solche Vergünstigungen sind, zeigt eine Analyse von CHECK24. Ermittelt wurden die günstigsten Versicherungen für zwei Kundenprofile, die sich nur durch die Schadensfreiheitsklasse (SF-Klasse) und das Beschäftigungsverhältnis des Fahrers sowie durch die jährliche Kilometerleistung des Fahrzeugs unterscheiden.

Aus der unten stehenden Tabelle wird ersichtlich, dass es sich für den Beispiel-Kunden mit hoher SF-Klasse lohnt, sich aufgrund des 50 Euro Tankgutscheins für die DA-direkt zu entscheiden. Da er dank seiner hohen SF-Klasse (viele unfallfreie Jahre) ohnehin eine geringe Prämie zahlen muss, fällt der Tankgutschein derart ins Gewicht, dass er die DA-direkt an die Spitze des Rankings der günstigsten Direktversicherer befördert.

Der Beispiel-Kunde mit einer niedrigeren SF-Klasse und dementsprechend höherer Versicherungsprämie sollte seine Entscheidung für eine Versicherung nicht von angepriesenen Rabatten und Gutscheinen abhängig machen. Die Tabelle zeigt, dass die HUK24 die günstigste Wahl ist, obwohl sie mit keinerlei Sonderkonditionen wirbt. Die Bavaria Direkt, die mit einem Frühbucherrabatt von 10 Prozent potenzielle Kunden lockt, landet nur auf Platz 3.

Fazit

Autobesitzer sollten sich nicht von Frühbucherrabatten verleiten lassen. Angebote mit Frühbucherrabatten können, müssen aber nicht zwingend günstiger sein als solche, die diese Vergünstigungen nicht bieten. Die Höhe des zu zahlenden Versicherungsbeitrages wird vom Versicherer für jeden Versicherungsnehmer individuell anhand einer Vielzahl an Kriterien berechnet, die sowohl den Fahrer als auch das zu versichernde Fahrzeug betreffen. Daher lohnt sich ein speziell auf den Versicherungsnehmer zugeschnittener Versicherungsvergleich. Der Tarifrechner von CHECK24 zeigt jedem Interessierten, welche Versicherung für die eigenen Bedürfnisse am günstigsten ist.

Versicherer, die nicht mit Frühbucherrabatten locken, veröffentlichen ihre Preise meist erst ab Oktober. Wie im Beispiel-Vergleich können diese Prämien günstiger sein, als die rabattierten Angebote. Wirklich Aufschluss darüber, ob sich die Wahl einer Versicherung mit Frühbucherrabatt lohnt, bekommt ein Versicherungsnehmer nur durch einen individuell auf ihn abgestimmten Versicherungsvergleich.

(kb)

Weitere Artikel: