0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kfz Versicherung: Meldefrist für Bagatellschäden am 31. Dezember beachten!

06.12.2010 - 16:58

Unfälle müssen der Versicherung üblicherweise innerhalb einer Woche mitgeteilt werden; für Bagatellschäden gibt es bei der Kfz Haftpflichtversicherung allerdings eine Ausnahmeregelung. Hier muss die Meldefrist bis zum 31. Dezember des laufenden Jahres eingehalten werden.

Als Bagatellschaden bezeichnet man innerhalb der Kfz Versicherung alle Sachschäden an einem Fahrzeug, deren Reparatur weniger als 715 Euro kostet. Dies geht zurück auf ein entsprechendes Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH). So sind kleinere Dellen oder Kratzer in der Lackierung klassische Beispiele für einen Bagatellschaden.

Entgegen Unfällen, die einen größeren Schaden nach sich ziehen, muss ein Bagatellschaden nicht innerhalb einer Woche bei der Assekuranz eingereicht werden. Hier gilt eine Meldefrist bis spätestens zum Ende des Jahres. Wer also in diesem Jahr einen oder mehrere Bagatellschäden bei der Kfz Versicherung erstattet haben möchte, muss die jeweiligen Unfälle bis zum 31. Dezember gemeldet haben. Ausnahmen sind hier Schäden, die im Dezember eines Jahres entstanden sind – in diesem Fall wird die Meldefrist bis zum 31. Januar des Folgejahres verlängert.

Bagatellschaden: Lohnt sich die Regulierung über die Kfz Versicherung?

Der Versicherungsnehmer sollte immer ausrechnen, ob es günstiger ist einen Bagatellschaden über die Versicherung regulieren zu lassen oder aber die Kosten der Assekuranz nachträglich zurückzuzahlen. Denn wird der Schaden von der Versicherung übernommen, wird gleichzeitig der Schadenfreiheitsrabatt des Versicherungsnehmers zurückgestuft. Sofern im Versicherungsvertrag kein Rabattschutz vereinbart wurde, kann dies durch die steigende Prämie letztlich teurer werden als die Kosten der Reparatur selbst zu übernehmen. Für eine Rückstufung des Schadenfreiheitsrabatts ist übrigens nicht die Höhe der Bagatellschäden verantwortlich, sondern – wie bei allen anderen Schäden auch – deren Anzahl im Laufe des Versicherungsjahres.

Auch wenn die Kfz Versicherung im laufenden Versicherungsjahr bereits einen Bagatellschaden reguliert hat, können Fahrzeughalter eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse vermeiden. Denn wer seiner Assekuranz den geleisteten Schadenersatz erstattet, wird auch nicht zurückgestuft. Der Antrag auf diesen sogenannten Schaden-Rückkauf muss bis spätestens einen Monat nach Abschluss der Schadenregulierung gestellt werden.

(tei)

Weitere Artikel: