0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Führerschein mit 17 vom Bundestag beschlossen

09.11.2010 - 13:35

Im bundesweiten Modellversuch hat sich das Begleitete Fahren mit 17 bewährt. Nun soll es 2011 per Gesetz eingeführt werden. Mit den Stimmen sämtlicher Fraktion hat der Bundestag nun dem Gesetzentwurf von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zugestimmt. Jedoch muss der Entwurf noch den Bundesrat passieren.

Künftig soll es Jugendlichen möglich sein, bereits mit 16 Jahren die Fahrschule zu beginnen, um dann pünktlich zu ihrem 17. Geburtstag den Führerschein erwerben zu können. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Führerscheinneuling zusammen mit einer Begleitperson unterwegs ist. Diese muss mindestens 30 Jahre alt sein, über minimal fünf Jahre Fahrpraxis verfügen und darf nicht mehr als 3 Punkte in Flensburg haben. Die Anzahl der Begleitpersonen ist prinzipiell unbegrenzt. Jedoch muss jeder Begleiter auf dem vorläufigen Führerschein der Fahranfänger eingetragen sein.

Beim Fahren ohne Aufsicht drohen vier Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg, eine Geldstrafe in Höhe von 150 Euro sowie der Entzug der Fahrerlaubnis. Geht jedoch alles glatt, darf der Fahrer sich ab seinem 18. Geburtstag allein hinters Steuer setzen. Erst dann erhalten die jungen Verkehrsteilnehmer auch einen regulären Kartenführerschein.

Modellversuch zur Verbesserung der Verkehrssicherheit

Ende 2010 endet die Modellphase für das begleitete Fahren mit 17, die vor sechs Jahren in Niedersachsen begonnen hatte. Andere Bundesländer hatten damals nachgezogen. Ziel war es, die Anzahl der Unfälle zu reduzieren, an denen die Risikogruppe der Fahranfänger überproportional beteiligt ist. Aufgrund von Statistiken sieht das Bundesamt für Straßensicherheit dieses Ziel mittlerweile als erreicht an.

Auf Seiten der Jugendlichen fand das Angebot zum Führerschein mit 17 großen Anklang – etwa 380.000 Fahranfänger haben seit 2004 an dem Modellversuch teilgenommen. Die Teilnehmerzahlen stiegen jährlich an.

Mittlerweile bieten auch etliche KFZ Versicherungen bereits spezielle Tarife für Fahranfänger. Eine umfangreiche Übersicht über die günstigsten Angebote liefert der KFZ Versicherungsvergleich von CHECK24. Hier können Autofahrer über 180 Tarife der Autoversicherung vergleichen und bis zu 800 Euro im Jahr sparen.

Weitere Informationen für Fahranfänger können Sie auf der Seite von www.autoversicherungen-vergleich.net entnehmen.

(tei)

Weitere Artikel: