0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Autoversicherung von A bis Z

16.09.2009 - 22:34

Die Autoversicherung – ein Thema, das zwar für alle Autofahrer Relevanz hat, aber nur den wenigsten in seiner Komplexität völlig zugänglich ist. Im Tarifdschungel der Versicherer verlieren Versicherungsnehmer leicht den Überblick. Um dies zu vermeiden, sollten sie sich vor Versicherungsabschluss genauestens über das Produkt der Autoversicherung informieren.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Um sein Fahrzeug zulassen zu können und es auf öffentlichen Straßen bewegen zu dürfen, muss jeder Versicherungsnehmer eine Autoversicherung, auch Kfz-Haftpflichtversicherung genannt, abschließen. Dies schreibt der Gesetzgeber vor. Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für Schäden auf Seiten des Unfallopfers auf, die der Versicherungsnehmer verursacht hat.

Kaskoversicherungen

Möchte sich der Versicherungsnehmer auch gegen Schäden am eigenen Auto versichern, kann er zusätzlich zu seiner Autoversicherung eine Kaskoversicherung (Teil- und/oder Vollkasko) abschließen. Eine Kasko-Versicherungspflicht besteht jedoch nicht.

 

Die Teilkaskoversicherung deckt ausschließlich Schäden ab, die durch höhere Gewalt verursacht wurden. Dazu zählen u.a. Schäden durch Unwetter und Zusammenstöße mit Haarwild. Der Versicherungsschutz der Vollkasko umfasst zusätzlich zu den durch die Teilkasko abgedeckten Risiken auch selbstverschuldete Schäden am eigenen Fahrzeug und Schäden durch Vandalismus. Für die Kaskoversicherungen kann der Versicherungsnehmer eine Selbstbeteiligung wählen und dadurch seinen Versicherungsbeitrag verringern.

Zusatzschutz

Um sich nicht nur gegen materielle Schäden an seinem Fahrzeug, sondern auch gegen Schäden an seiner eigenen Person zu versichern, sollte ein Versicherungsnehmer zusätzlich eine Unfallversicherung abschließen.

Prämie

Die Höhe des zu zahlenden Versicherungsbeitrages (auch Prämie genannt) wird vom Versicherungsunternehmen für jeden Versicherungsnehmer individuell anhand bestimmter Kriterien berechnet. Diese Kriterien betreffen sowohl den Fahrer (z.B. Alter, Geschlecht, Beruf) als auch das zu versichernde Fahrzeug (z.B. Typ- und Regionalklasse, jährliche Kilometerleistung, Abstellort).

 

Der Versicherungsbeitrag wird weiterhin bestimmt durch die Höhe der Selbstbeteiligung, durch eventuell von der Versicherung gewährten Rabatten und durch die Zubuchung von Vertragsoptionen (z.B. Schutzbrief, Neuwertentschädigung).

Versicherungsvergleich

Da alle Versicherungen die Tarifmerkmale des Kunden unterschiedlich in ihre Beitragsberechnung einfließen lassen, lohnt sich ein Kfz Versicherungsvergleich. Bis zu 500 Euro lassen sich durch einen Versicherungswechsel sparen.

Elektronische Versicherungskarte (eVB – Früher Deckungskarte)

Hat ein Versicherungsnehmer den für sich optimalen Tarif gefunden, bekommt er nach Versicherungsabschluss eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer) ausgehändigt, die er zur Zulassung seines Fahrzeugs benötigt. Jetzt kann der Fahrspaß sicher beginnen.

 

(kb)

Weitere Artikel: