0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Frühlingsputz fürs Auto: Weg mit dem Winterdreck!

15.04.2013 - 12:00

Salz, Nässe und Schmutz: eine unschöne Kombination. Das sieht der Autofahrer besonders nach dem diesjährigen langen und harten Winter an allen Ecken und Kanten an und auch in seinem Wagen. Höchste Zeit für den automobilen Frühlingsputz! CHECK24 verrät Ihnen, wie Sie Ihr rollendes Schmuddelkind wieder ansehnlich aufpolieren.

Unser Tipp: Vergessen Sie fürs Erste die Außenhaut Ihres Autos und wenden Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die inneren Autowerte. Zuerst sind die Sitze dran. Stoff oder Leder sind nach der Winterzeit froh über jede pflegende Hand. Der Fachhandel hält die richtigen Pflegeprodukte  bereit.

Vorsicht vor Hausmittelchen, die können in die Hose gehen. Wer etwa den im Internet kursierenden Trick ausprobiert, mit handelsüblicher Gesichtscreme sprödes Ledersitzmöbel wieder geschmeidig aussehen zu lassen, freut sich nur bis zur ersten Sitzprobe. Danach ist klar: Der Plan ist nicht nur in, sondern vor allem auf die Hose gegangen. Normale Creme für menschliche Haut zieht nicht ins Sitzleder ein, dafür umso besser in die neue Jeans.

Feuchtigkeit im Fußboden ausgiebig austrocknen

Müffelt es im Innenraum nach der Sitz-Kur immer noch, verbirgt sich das Elend zumeist unter den Fußmatten. Unzählige nasse Schuhe haben ihre Spuren tief im flauschigen Bodenbelag hinterlassen. Nach dem Aussaugen folgen Schwamm, Wasser und Reiniger, die auch hartnäckigen Schmutz vom Boden lösen und unangenehme Gerüche vertreiben. Wichtig dabei ist eine gründliche Trocknung des Fußbodens. Wer keine Lust hat, die Feuchtigkeit stundenlang in gebückter Haltung mit dem Fön in der Hand aus dem Wagen zu vertreiben, lässt die Fensterscheiben einen Spalt breit offen und lässt das warme Wetter die Arbeit verrichten.

Die Fußmatten selbst sind in den meisten Fällen rasch gereinigt - wenn sie aus Gummi gefertigt sind. Dann reicht ein kräftiges Schrubben mit Bürste oder Schwamm und ordentlich Reiniger aus. Wer lieber robust ans Werk geht und das Kind mal wieder raus lassen möchte, nimmt einen Hochdruckreiniger und - Wasser marsch! Schwierige Kandidaten sind dagegen Velours- oder Stoffmatten. Die Waschmaschine ist kein geeigneter Spielkamerad. Da bleibt nur die vorsichtige Reinigung mit Bürste und sanftem Reinigungsmittel.

Der restliche Innenraum ist Routine: Armaturenkonsole säubern und pflegen, alle Spiegel und Scheiben putzen, den Aschenbecher und die sonstigen Staufächer entleeren sowie den Kofferraum aussaugen. Auch die Türdichtungsgummis freuen sich über eine Extraportion Fett.

Gönnen Sie der Außenhaut des Autos eine befreiende Wäsche

Danach wird die Außenhülle so richtig verwöhnt. Hier sorgt eine ausgiebige Tour durch die Waschstraße für Sauberkeit. Die Wäsche reinigt den Lack, spült Salzreste aus den Radkästen und befreit den Unterboden von lästigen Verkrustungen. Eine Versiegelung schadet auch nicht. Somit hat Rost keine Chance und der Wert des Wagens bleibt länger erhalten. Auch der Motorraum darf mit einem Hochdruckreiniger einmal abgespritzt werden. Achten Sie dabei aber darauf, dass empfindliche Teile vor dem Wasser geschützt werden.

Zum Abschluss steht noch ein Technik-Check auf dem Plan. Wischerblätter noch in Ordnung? Ölstand im Soll? Scheibenreiniger noch ausreichend vorhanden? Wunderbar, dann fehlt nur noch der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen (Besitzer von Allwetterreifen sind hier klar im Vorteil) - und der Drops ist gelutscht. Haben Sie jetzt noch ihre Kfz-Versicherung über CHECK24 verglichen und zu einem günstigeren Tarif gewechselt, kann der Frühling 2013 in seine heiße Phase übergehen.

(srh)

Weitere Artikel: