0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Milde Gabe: Wer sein Auto verschenkt, muss einiges beachten

11.04.2013 - 12:00

"I don't need this car anymore. You can take it." Diese Offerte klebte Ende Februar in Form eines Zettels an einem 20 Jahre alten Auto. Es stand mutterseelenallein am Bremer Flughafen. Die Türen waren nicht verriegelt, Schlüssel und Fahrzeugpapiere befanden sich akkurat verstaut ebenfalls in dem Wagen. Hatte sich da ein Spaßvogel einen Scherz erlaubt?

Mitnichten, wie sich herausstellte. Der Wagen hatte einem Finnen treue Dienste geleistet. Als dieser zurück in die Heimat flog, hatte er keine Verwendung mehr für sein Gefährt – und wollte anderen mit dem automobilen Geschenk eine Freude machen. Die Polizei der Hansestadt fand die Aktion weniger komisch. Der Wagen wurde abgeschleppt, auf den Besitzer im hohen Norden kommen einige Unannehmlichkeiten und Kosten zu.

Fachgerechte Autoentsorgung ist Aufgabe des letzten Halters

Denn so einfach darf niemand in Deutschland seinen Wagen irgendwo abstellen und für lau feilbieten. Die fachgerechte Entsorgung eines Fahrzeugs ist hierzulande Aufgabe des letzten Halters. Wer ein Auto verschenkt, sollte daher auch darauf achten, dass der Halterwechsel ordnungsgemäß durchgeführt wird. Ansonsten kann es teuer werden. Es droht eine Anzeige wegen umweltgefährdender Abfallbeseitigung, sollte der Beschenkte den Wagen einfach in der Walachei abstellen.

Autobesitzer sollten sich schriftlich absichern, wenn sie ihren alten Wagen etwa zum Ausschlachten verschenken. Im besten Fall springt nur eine Ordnungswidrigkeit heraus. Verunreinigen beispielsweise austretende Schadstoffe den Boden um das Auto, wird es schnell teuer – und die Behörden verfolgen dies als eine Straftat.

Wer sein Auto verschenkt, sollte auch die zuständige Zulassungsstelle darüber informieren. Diese benötigt neben dem Kennzeichen die Anschrift des Beschenkten und dessen schriftliche Bestätigung, den Fahrzeugschein und -brief erhalten zu haben.

Hersteller müssen Altautos seit 2007 zurücknehmen

Auch die Kfz-Versicherung sollte Bescheid wissen, damit die Police nicht einfach weiterläuft. Wer sein Auto regulär verschrotten lassen möchte, kann sich an den Hersteller wenden. Nach Auskunft des Verbands der Automobilindustrie sind Autobauer seit dem Jahr 2007 dazu verpflichtet, alte Autos ihrer Marke zur Entsorgung zurückzunehmen.

(srh)

Weitere Artikel: