0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Lauter Silvestertrubel: So kommt Ihr Hund ohne Stress ins neue Jahr

30.12.2014 - 16:24

Während sich viele Menschen begeistert in das Silvestergetümmel stürzen, ist es einigen anderen Menschen an dem Abend schlichtweg zu laut. Das geht felligen Vierbeinern mit ihren empfindsamen Ohren nicht anders. Wenig überraschend also, dass sich einige Hunde während des Feuerwerks ängstlich unter Sofa oder Tisch verkriechen. Im Folgenden finden Sie nützliche Tipps, wie Sie Ihren Partner mit der kalten Schnauze am Silvesterabend am besten beruhigen können.

Das Wichtigste zuerst: Strahlen Sie selbst Ruhe und Gelassenheit aus. Spürbare Nervosität oder übertriebene Fürsorge bestärken Ihren Hund nur in seiner Angst. Zudem sollte den ganzen Abend über eine vertraute Person in seiner Nähe sein.

Stressquellen bestmöglich reduzieren

Stressfrei mit dem Hund ins neue Jahr starten
Um den Stresspegel Ihres treuen tierischen Gefährten am Silvesterabend weiter zu senken, können Sie Fenster, Türen und Rollläden geschlossen halten. Dadurch gelangen weniger Geräusche und Lichtblitze von draußen in Ihre Wohnung beziehungsweise Ihr Haus. Stopfen Sie Ihrem Vierbeiner aber besser keine Watte oder sonstigen Gehörschutz in die Ohren – nach Meinung von Experten beunruhigt ihn das nur noch mehr.

Ist Ihr Vierbeiner generell eher schreckhaft, sollten Sie ihn beim Gassi gehen auch an den Tagen vor und nach Silvester ausschließlich an der Leine führen. Der Grund: Auch vor und nach dem Jahreswechsel wird gerne mal der eine oder andere Knaller gezündet.

Alternativmedizin kann ebenfalls helfen

Unmittelbare Hilfe für Ihren Hund bieten angstlösende Medikamente vom Tierarzt. Um ihn zu beruhigen, reichen leichte homöopathische Beruhigungsmittel mit Bachblütenextrakten oder Baldrian aus.

Müssen Sie aufgrund des Silvester-Stresses oder anderer gesundheitlicher Probleme mit Ihrer Fellnase zum Tierarzt, übernimmt eine Hundekrankenversicherung die Kosten für diverse Leistungen – abhängig vom gewählten Tarif sogar bis zu 100 Prozent Ihrer Auslagen.

Wissenswert: Beim Abschluss einer Hundekrankenversicherung haben Sie die Wahl zwischen einer reinen Hunde-OP-Versicherung und einer Hundekrankenvollversicherung.

(kro)

Weitere Artikel: