0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Frankfurt: Zur Buchmesse steigen Übernachtungskosten bis zu 546 Prozent

11.09.2013 - 09:28

Während der Frankfurter Buchmesse (9. bis 13. Oktober) steigen die Kosten für eine Übernachtung massiv an – und das, obwohl das Angebot an Unterkünften noch groß ist. Das ergab eine Analyse der Hotelpreise am Besucherwochenende (12. und 13. Oktober) der Frankfurter Buchmesse. Zum Vergleich hat CHECK24 die Preise mit den Preisen für eine Übernachtung eine Woche später abgeglichen.

Zur Messezeit gibt es in Frankfurt noch viele freie Unterkünfte – im Umkreis von drei Kilometern zum Zentrum gibt es insgesamt noch 90 Hotels ab drei Sternen. Dennoch steigen die Preise massiv an. Während der Messe kostet das günstigste Hotel im Umkreis von drei Kilometern zum Zentrum (Cult Frankfurt City, vier Sterne) 104 Euro pro Nacht im Doppelzimmer. Es ist damit um 136 Prozent teurer als das günstigste Hotel eine Woche später. Dann kostet das Doppelzimmer (Star Inn Hotel Frankfurt Centrum, drei Sterne) nämlich nur 44 Euro pro Nacht.

Preissteigerung bei identischem Hotel um 546 Prozent

Noch stärker fällt die messebedingte Preiserhöhung auf, wenn man die Preise der einzelnen Hotels während und nach der Buchmesse vergleicht. Zur Messezeit zahlen Literaturbegeisterte im Hotel mit dem höchsten Aufschlag 420 Euro pro Nacht im Doppelzimmer, nach der Messe kostet es 47 Euro pro Nacht. Das ist eine Differenz von 546 Prozent. Noch haben Messebesucher also eine große Auswahl – sie sollten aber auf die Preise achten. Wer nicht wegen der Messe in die Stadt fährt, wählt besser einen anderen Termin für einen Besuch.

(jst)

Weitere Artikel: