0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

"Tag des Rauchmelders" - Weniger Tote durch Wohnungsbrände

13.02.2015 - 10:30

Unter dem Motto „Freitag, der 13. könnte Ihr Glückstag sein“ finden jedes Jahr sogenannte Rauchmeldertage statt - heute ist es wieder soweit. Positive Bilanz der Kampagne: In den letzten eineinhalb Dekaden hat sich die Zahl der Toten durch Wohnungsbrände laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) von 800 Opfern pro Jahr auf rund 400 nahezu halbiert.

Diese Aktionstage sind Teil der Kampagne „Rauchmelder retten Leben“, die vor 15 Jahren unter anderem vom GDV ins Leben gerufen wurde. Erklärtes Ziel der Kampagne: Alle privaten Haushalte sollen mit Rauchmeldern ausgestattet werden, um damit die Zahl der Toten durch Wohnungsbrände zu verringern. Neben dem heutigen Tag sind 2015 auch Freitag, der 13.März und Freitag, der 13.November Rauchmeldertage.

Zahl der Rauchmelder stark gestiegen

Rauchmelder retten Leben!
Haus und Wohnungseigentümer werden dazu aufgerufen, Rauchmelder in ihrer selbstgenutzten Immobilie zu installieren. Inzwischen verfügen immerhin rund 50 Prozent der Privathaushalte in Deutschland über einen Rauchmelder – im Jahr 2000 lag der Anteil noch bei unter fünf Prozent.

 

Mittlerweile haben die meisten deutschen Bundesländer eine Rauchmelderpflicht für Neu- und Umbauten eingeführt – Sachsen, Brandenburg und Berlin haben eine Einführung angekündigt. Die genauen Bestimmungen für den Einbau und die Wartung sind von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder können in erster Linie Menschenleben retten – Sachschäden können sie hingegen nicht direkt verhindern. Umso wichtiger ist der passende Versicherungsschutz dafür. Wer eine Hausratversicherung oder Wohngebäudeversicherung abschließt, muss unter anderem auch die gesetzlichen Bestimmungen zur Rauchmelderpflicht an seinem Wohnort beachten.

 

Unterläuft einem Eigentümer, Mieter oder Vermieter bei der Verwendung eines Rauchmelders  ein Fehler, riskiert er dennoch nicht seinen Versicherungsschutz. Darauf weist der GDV hin: Diese Gefahr bestehe nur, wenn ein fehlender oder unsachgemäß betriebener Rauchmelder die Ursache für den Schaden beziehungsweise die Schadenshöhe sei. Ein derartiger Zusammenhang könne in der Regel jedoch nicht hergestellt werden.

(kro)

 

Weitere Nachrichten zum Thema Rauchmelder



Studie: Viele Haushalte ohne Rauchmelder
Obwohl Rauchmelder inzwischen in fast allen deutschen Bundesländern Pflicht sind oder bald Pflicht werden, hat fast ein Drittel (30 Prozent) der Deutschen noch keinen Rauchmelder in Haus oder Wohnung installiert.


 

Weitere Artikel: